Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Restriktionsenzyme"

Proteine, die spezielle DNA-Sequenzen erkennen und die DNA dort spezifisch schneiden, nennt man Restriktionsenzyme oder auch Restriktionsendonukleasen.
Bakterien benötigen diese Enzyme um sich vor Fremd-DNA zu schützen. Diese wird am fehlenden Methylierungsmuster erkannt. Für die Molekularbiologie sind diese Restriktionsenzyme wertvolle Werkzeuge, um eine bekannte DNA in definierte Abschnitte zu zerschneiden. So können Gene oder DNA von einem zum anderen Organismus übertragen werden. Mit Hilfe von DNA-Ligasen werden die DNA-Stücke wieder zusammengefügt.

Abonnieren:

Empfehlen: