Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Radioanalytik"

Die Radioanalytik wird in vielen Bereichen eingesetzt. Grundlegend sind stets radiometrische Messverfahren, bei denen der Zerfall eines Radionulids in seine Tochternuklide qualitativ und/oder quantitativ nachgewiesen wird. Charakteristisch ist hierbei die Zerfallsart, die ausgesandte Strahlung, die Halbwertzeit und die Tochternuklide. Gemessen wird zum Beispiel mit unterschiedlichen Spektrometrie-Verfahren (Alpha-, Beta-, Gamma-Spektrometrie).

Anwendung findet die Radioanalytik unter anderem in der Kontrolle von Lebensmitteln (zum Beispiel bei der Strontiumisotopenbestimmung in Frischmilch), Trinkwasser, Bodenproben und Industrieabfällen, aber auch in der Geologie (Altersdatierung) und in der Nuklearmedizin (Zintigrafie, Radioiodtherapie, Radioimmunassay). Auch in der Produktionstechnik (Füllstandsmessung) bedient man sich radiometrischer Messtechniken.

Abonnieren:

Empfehlen: