Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Mie-Streuung"

Die Die Mie-Streuung oder Mie-Theorie betrachtet die Lichtstreuung an Partikeln, deren Durchmesser d im Bereich der Wellenlänge des Lichtes liegen (0,2λ<d<2λ), z.B. kleine Aerosol- oder Staubteilchen. Sie beruht auf der Messung der Streuung von elektromagnetischen Wellen an sphärischen Partikeln. Bei der Mie-Theorie müssen Brechungs- und Absorptionsindex des Probenmaterials bekannt sein. Die untere Grenze des mit der Mie-Theorie erfassbaren Größenbereichs liegt bei rund 10 nm. Oberhalb einer Partikelgröße von 1µm findet die Fraunhofer-Theorie Anwendung, unterhalb von 10 nm die Raleigh-Streuung.

Abonnieren:

Empfehlen: