Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Debye-Scherrer-Verfahren"

Das Debye-Scherrer-Verfahren dient zur Identifikation und Untersuchung von pulverisiertem kristallinem Material. Eine Probe wird mit einem monochromatischen Röntgenstrahl beschossen. Auf einer anschließenden Fotoplatte entstehen charakteristische Muster, die die Bestimmung der Substanz ermöglichen.

Abonnieren:

Empfehlen: