Linksammlung durchsuchen


- Anzeige -

Reaktionen ausgewählter N-tert-butyl-substituierter Bis(amino)silane und Diamine mit Lewis-Säuren

Buhl, Daniel - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (2016)


Die vorliegende Arbeit und die darin enthaltenen Ergebnisse lassen sich in zwei Themenbereiche gliedern. Der erste Teil befasst sich mit der Stoffklasse der Azaazoniasilaalanuidacyclo-butane, der Diazasiladialuminapentane und deren weiteren Umsetzungen zu Diazasila-alanuidasodiabicyclo[1.1.1]pentanen. Im Rahmen dieser Untersuchungen ist es gelungen, den Aufbau im Festkörper des seit dem Jahre 1985 literaturbekannten 1,3-Di-tert-butyl-2,2,4,4-tetramethyl-1,3-diaza-2-sila-4-alanuida-5-sodiabicyclo[1.1.1]pentans aufzuklären. Dessen molekularer Aufbau zeigt einen planaren, gespannten, viergliedrigen Ring, bestehend aus den Elementen Stickstoff, Aluminium und Silicium, welcher über ein Stickstoffatom und ein Kohlenstoffatom des AlMe2-Fragments an das Natriumatom koordiniert. Über diese Wechselwirkungen werden die molekularen Bausteine zu Ketten verknüpft. (...)

Im zweiten Teil der vorliegenden Arbeit stehen die Umsetzungen der zweifach substituierten Alkandiamine mit den Lewis-Säuren Trimethylaluminium, Aluminiumtrichlorid, Bortrifluorid und Bortrichlorid im Blickpunkt. Die Ansätze mit Trimethylaluminium weisen ein interessantes Reaktionsverhalten auf. Bei der Reaktion mit dem zweifach substituierten Ethylendiamin, dem N,N'-Di-tert-butylethylendiamin, wird ein Produktgemisch bestehend aus den beiden Verbindungen N,N'-Di-tert-butylethylendiaminTrimethylaluminium (1/1) und 1,4-Di-tert-butyl-5,5,6,6-tetramethyl-1,4-diazonia-5,6-dialanuidabicyclo[2.1.1]hexan erhalten. Im Unter-schied dazu wird durch die Zugabe von Trimethylaluminium zu dem zweifach substituierten Propylendiamin, dem N,N'-Di-tert-butylpropylendiamin, lediglich das N,N'-Di-tert-butylpropylen-diaminTrimethylaluminium (1/2) erhalten. Erst durch Erhitzen dessen in Lösung kann nach Methanabspaltung das 1,5-Di-tert-butyl-6,6,7,7-tetramethyl-1,5-diazonia-6,7-dialanuida-bicyclo[3.1.1]heptan synthetisiert werden. Dass bei der Synthese von Azaazoniasilaalanuida-cyclobutanen lediglich die Methanabspaltung und keine Adduktbildung beobachtet wird, wird verständlich bei der Betrachtung der Brønsted-Acidität: Bis(amino)silan > Ethylendiamin > Propylendiamin. (...)


» Volltext

Abonnieren:

Empfehlen: