Unsere Seite auf

Dissertationen
Linksammlung durchsuchen

 

Analytische Methode zur Identifizierung des geographischen Ursprungs von Kürbiskernölen

Zettl, Daniela - Montanuniversität Leoben (2013)


Die geographische Herkunft von Lebensmitteln hat in der heutigen globalisierten Gesellschaft sehr große Bedeutung gewonnen. Aus verschiedensten Gründen greifen immer mehr Konsumenten auf heimische Produkte mit definierter geographischer Herkunft zurück. Aber auch heimische Produzenten werben mit der geographischen Herkunft und versuchen durch dieses Prädikat die Wertschöpfung ihrer Produkte zu steigern. Leider steigt bei diesen Produkten, zu welchen auch das "Steirische Kürbiskernöl g.g.A. zählt, der Missbrauch mit falsch deklarierter geographischer Herkunft. Der Ruf nach einer analytischen Methode, um dieses sozialgesellschaftliche Problem, wie die Verschleierung des Ursprungs von steirischen Kürbiskernöl, zu lösen, wird immer lauter.

Das in den letzten Jahren entwickelte Verfahren zur Identifizierung der geographi-schen Herkunft von Kürbiskernöl, hat sich als innovativ erwiesen (Bandoniene et al., 2013; Joebstl et al., 2010; Meisel and Bandoniene, 2007). Ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung des Verfahrens war es, die Messung der Elementspuren insbesondere die SEE, welche in Kürbiskernölen im Ultraspurenbe-reich liegen, soweit zu automatisieren, dass die Methode auch als Routinemethode Anwendung finden kann.

Durch die systematischen Untersuchungen relevanter Einflussfaktoren zur Herkunfts-bestimmung auf Basis Elementspurenuntersuchung über 3 Jahre wurde festgestellt, dass die Methode der Elementspurenuntersuchungen zur Herkunftsbestimmung von Kürbiskernen und Kürbiskernölen geeignet und ausreichend ist.

Die Klassifizierungsmodelle zur Identifizierung der geographischen Herkunft, die in dieser Arbeit erstellt wurden, können sehr gut zur Kontrolle der Kerne bei der Anlieferung in der Ölmühle herangezogen werden, oder zur Kontrolle der Kerne direkt bei den diversen Kürbiskernbauern. Die Daten, zur Erstellung der Modelle, wurden über mehrere Jahre gesammelt und auch mehrerer Einflüsse untersucht, somit ist die Methode mit sehr vielen statistischen Daten abgesichert.

Das entwickelte Klassifizierungsmodelle auf Basis gepresster Kürbiskernöle definierter geographischer Herkunft, konnte erfolgreich in der Praxis bei der Marktstudie 2012, zur Bestimmung der geographischen Herkunft von kommerziell erhältlichen Kürbiskernölen vom Verein für Konsumentenschutz in Österreich eingesetzt werden.


—> Volltext

Abonnieren:

Empfehlen: