Unsere Seite auf

Dissertationen
Linksammlung durchsuchen

 

Neue Naturstoffe aus endophytischen Pilzen und einem Bodenpilz - Chemische und biologische Charakterisierung

Hammerschmidt, Lena - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (2014)


Die Zahl an Resistenzen gegenüber antibiotischen und zytotoxischen Arzneimitteln steigt kontinuierlich. Daher ist die Gewinnung neuer und wirksamer Substanzen von großem Interesse. Endophytische Pilze und Bodenpilze haben die Fähigkeit, eine Vielzahl chemisch diverser Metabolite zu bilden. Da sich ihre Metabolite durch unterschiedliche pharmakologische Wirkungen auszeichnen, ist ihre Erforschung und Kultivierung von großem Interesse. Das pilzliche Potenzial ist weiterhin eine vielversprechende Quelle neuer, wirksamer Arzneistoffe. Neuste Ansätze, wie die gezielte Veränderung von Kultivierungsbedingungen, verfolgen die Strategie, kryptische Biosynthesecluster zu aktivieren, um sowohl die Metabolitmenge zu erhöhen als auch die Synthese neuer Verbindungen zu induzieren.

Das Ziel dieser Arbeit war die Isolierung, Strukturaufklärung und Bioaktivitätstestung sekundärer Metabolite aus Pilzen. Im Rahmen dessen wurden Endophyten aus verschiedenen pflanzlichen Geweben isoliert, sowie ein Bodenpilz aus einer Bodenprobe gewonnen und unter Standardbedingungen kultiviert. Anschließend wurden diese Kulturen mit Ethylacetat extrahiert und die Extrakte mittels verschiedener chromatografischer Methoden fraktioniert und aufgereinigt. Die Reinsubstanzen wurden daraufhin basierend auf ihren HPLC, LCESIMS, UV und 1D und 2D NMR spektroskopischen Eigenschaften und stereochemisch mittels optischer Rotationsdispersion, Mosher-Ester-Analyse, Marfey-Reaktion und Circulardichroismus aufgeklärt. Insgesamt konnten 33 Reinsubstanzen gewonnen und aufgeklärt werden. Davon stellten 12 neue Substanzen dar. Antibiotische und zytotoxische Aktivitäten wurden mittels standardisierter Testsysteme untersucht.


—> Volltext

Abonnieren:

Empfehlen: