Unsere Seite auf

Neue Produkte aus Labor- und Analysentechnik

Anton Paar GmbH

Schnelle Kontrolle des Gärverlaufs


Mit dem tragbaren Dichtemessgerät DMA 35 von Anton Paar kann wertvolle Zeit bei der Dichteüberprüfung im Weinbaubetrieb eingespart werden - und das dank der neuen RFID-Technologie.

Die tägliche Überprüfung der Dichte im vergärenden Traubensaft kann maßgeblich beschleunigt werden, indem man anstelle von zeitraubenden traditionellen Messmethoden, wie z. B. Glasspindeln, ein digitales tragbares Dichtemessgerät von Anton Paar verwendet. Das DMA 35 saugt 2 mL Probe direkt aus dem Tank auf, kompensiert automatisch den Einfluss der Temperatur auf die Messung und zeigt das Endergebnis (Dichte, °KMW oder °Öchsle) auf einem großen beleuchteten Display an. Eine Messung ist in weniger als einer Minute erledigt.

Dichtemessgerät DMA 35
Das DMA 35 im Einsatz beim
Weingut Pichler-Schober
Um die Messung noch weiter zu beschleunigen, ist das DMA 35 mit einer RFID-Schnittstelle ausgestattet, die es ermöglicht, einen RFID-Tag mit einem eindeutigen Probennamen zu programmieren. Dieser kann schließlich am Tank oder Fass angebracht werden. Im Zuge der täglichen Dichte-Überprüfungen liest das DMA 35 den RFID-Tag aus und identifiziert so den Namen einer Probe in nur einer Sekunde. Insbesondere dann, wenn man täglich viele Tanks oder Fässern zu überprüfen hat, bedeutet diese Art der schnellen Probenidentifizierung eine enorme Zeitersparnis.

So berichtet auch Andrew Cameron vom Weingut "Delegat's Wine Estate" in Neuseeland: "Erst kürzlich haben wir alle unsere 300 Edelstahltanks mit RFID-Tags ausgestattet. Wir standen immer wieder vor dem Problem, dass wir unsere Messergebnisse handschriftlich dokumentieren und sie dann manuell in in den PC eintippen mussten. Dank der automatischen Datenverarbeitung ist es uns gelungen, viele Arbeitsstunden einzusparen und Abschreibfehler passieren uns keine mehr."

RFID, englisch Radio Frequency Identification, "Identifizierung mittels elektromagnetischer Wellen" ermöglicht die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen und erleichtert damit erheblich die Erfassung von Daten. Ein RFID-System besteht aus einem Tag, der sich am oder im Gegenstand befindet und einen kennzeichnenden Code enthält, sowie einem Lesegerät zum Auslesen dieser Kennung. Die RFID-Technologie wird bereits in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt wie z. B. in der Logistik, in der Zugangskontrolle oder in Personalausweisen und Reisepässen.

Das Dichtemessgerät DMA 35 verfügt über modernste RFID-Technologie

RFID-Tag - Dichtemessgerät DMA 35
Ein RFID-Tag wird mit einem eindeu-
tigen Probennamen programmiert...
Probenentnahmestelle - Dichtemessgerät DMA 35
... und an die Probenentnahmestelle
- üblicherweise ein Tank oder Fass -
montiert (z.B. durch Ankleben, Anschrauben, Aufhängen). Das Programmieren des Tags erfolgt direkt
mit dem DMA 35, dafür wird keine zusätzliche Ausrüstung benötigt.
Probenidentifizierung - Dichtemessgerät DMA 35
Ab jetzt kann der Tag für die Pro-
benidentifizierung bei den täglichen
Messungen verwendet werden.

—> weitere Informationen

—> Prospekt


Anton Paar GmbH
Anton-Paar-Straße 20
A-8054 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 257-0
Fax: +43 (0)316 / 257-257
Mail: Anfrage versenden Kontakt
Web: www.anton-paar.com




—> alle Produkte dieses Anbieters

Abonnieren:

Empfehlen: