Andreas Hettich GmbH & Co. KG

Neue Inkubatoren Generation - jetzt mit Touch-Bedienung und vielen zusätzlichen Optionen



HettCube Bild 1Mit der neuen Inkubatoren Generation erweitert HETTICH sein Produktportfolio sowohl für die Mikrobiologische Diagnostik, die klinische Chemie als auch für Anwendungen in der Industrie und Forschung.

Die Modelle HettCube 200, 400 und 600 mit und ohne Kühlung sind nun mit einem 4,3 Zoll Touchdisplay ausgestattet der volle Transparenz über den Inkubationsprozess bietet.

Auf einen Blick ist es möglich den Status des Prozesses und alle Ereignisse sowie Alarmmeldungen rückwirkend für die letzten vier Wochen einzusehen.

HettCube Bild 2Die neuen Features im Überblick:

  • Einfache Wochenprogrammierung für mehr Komfort
    Dank des benutzerfreundlichen Bedienkonzepts können Wochenprogramme direkt am Gerät, ohne zusätzliche Software, eingestellt werden. Zusätzliche Temperaturabsenkungen lassen sich mit der einzigartigen Feiertagsfunktion bereits Monate im Voraus definieren. Startzeitpunkt oder Zeitspanne sowie die Häufigkeit der Temperaturabsenkungen können somit direkt am Gerät in einem Echtzeitkalender bestimmt werden.
  • HettCube Bild 3Flexible Einstellmöglichkeiten für mehr Sicherheit
    Abweichungen zur Solltemperatur können individuell über Toleranzbandgrenzen asymmetrisch begrenzt oder über den Temperaturwahlwächter fixiert werden.
    Darüber hinaus sind zahlreiche Ereignisse und Alarmfunktionen individuell einstellbar. Durch das Einstellen von Türalarmierungen, den verschiedenen Sprachoptionen sowie länderspezifischen Gegebenheiten können Anwender Ihren HettCube persönlich konfigurieren.
  • Prozesssicherheit auch bei Stromausfall
    Mit der neuen Generation der HETTICH Inkubatoren behält der Anwender auch bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Stromausfall, Prozesssicherheit über seine Proben. Mit drei unterschiedlichen Möglichkeiten der Einstellung von Zeitraum und Toleranzband lässt sich das Verhalten der HettCubes bestimmen.

    Standardmäßig ist der Zeitraum auf unendlich gestellt. Dieser kann geändert, oder über die Temperatur (Toleranzband) begrenzt werden. Bei Wiederherstellung der Stromverbindung vor dieser Zeit, nimmt der HettCube seine Arbeit wieder auf, andernfalls fährt der HettCube in den Stillstandbetrieb bzw. regelt auf die Haltetemperatur.

Wie schon bei der ersten HettCube Serie bietet auch die neue Generation eine große Variantenvielfalt an hochwertigem Zubehör.

Einmaligkeitscharakter besitzt weiterhin das speziell von Hettich entwickelte HTS (HETTICH TRAY SYSTEM). Mit diesem zu 70 % ausziehbarem Teleskopsystem, welches mit allen erhältlichen Einschüben, Schubladen und Gittern kompatibel ist, ermöglicht HETTICH dem Anwender ein ergonomisches Arbeiten und das einfache Erreichen aller Proben auch in der hintersten Ecke des Inkubators.

Auch wenn die Anforderungen der Anwendungen sehr unterschiedlich sind, bietet HETTICH in bewährter Qualität mit dieser neuen HettCube Generation wieder die besten Möglichkeiten für einen ungestörten und zuverlässigen Inkubationsprozess.

» weitere Informationen


LABVOLUTION in Hannover vom 21.-23.05.2019

Besuchen Sie uns in Halle 20, Stand C45

(Anzeige)


Andreas Hettich GmbH & Co. KG
Föhrenstraße 12
D-78532 Tuttlingen

Tel.: +49 7461 705-0
Fax: +49 7461 705-1125
Mail: Anfrage versenden Kontakt
Web: www.hettichlab.com