AHF analysentechnik AG

Neues Vial-Design verbessert Handhabung und erweitert Einsatzmöglichkeiten



AHF Mini-VialsAHF analysentechnik hat eine neue Vial-Serie für kleine Proben-Volumina entwickelt, die Ihnen das Handling des Probenmaterials erleichtern. Die Vials sind in den Volumina 3 ml, 5 ml, 7 ml, 12 ml und 25 ml erhältlich.

Die neuen Vials haben eine optimierte abgerundete Innenbodenform, welche die Probe beim Eindampfen nach unten fließen lässt und verhindert, dass Probenmaterial an der Gefäßwand hängen bleibt. Dadurch können wertvolle Proben sehr einfach wieder komplett aus dem Gefäß entnommen werden. Der abgerundete Innenboden erleichtert zudem die spätere Reinigung der Vials. Der Außenboden hingegen ist flach und sorgt damit für eine optimale Wärmeübertragung bei Heizplatten-Anwendungen.

Für die Herstellung der Gefäße wird das Fluorpolymer PFA verwendet. Dieses besitzt hervorragende Eigenschaften, die Ihre Analyseergebnisse deutlich verbessern können und Ihr Probenmaterial unverändert lässt. Es ist hochrein und enthält weder Katalysatorrückstände noch Weichmacher, die die Probe kontaminieren könnten. Die ultraglatte, hydrophobe Oberfläche lässt nichts anhaften und verringert Adsorptions- und Desorptionseffekte. So werden Blindwerte reduziert und Probenveränderungen vermieden. PFA verfügt zudem über eine hohe chemische Beständigkeit und ist bis +250 °C stabil. Damit eignet es sich auch sehr gut für nasschemische Aufschlüsse wie sie in der Probenvorbereitung für die Elementanalytik mit ICP-OES und ICP-MS, z.B. im Bereich der Geochemie, Bioanalytik, Umweltanalytik und Halbleitertechnologie üblich sind. Die Gefäße bestehen aus transparentem PFA und sind mit Volumenmarken versehen. Das erleichtert das Befüllen und Sie haben Ihre Probe immer im Blick. Die Außenabmessungen sind so gehalten, dass die Röhrchen mit 12 ml und mit 25 ml in viele Autosamplerracks passen. Damit können die Gefäße in allen Schritten der Probenvorbereitung eingesetzt werden.

Für alle Gefäße sind Schraubdeckel verfügbar. Bei Applikationen im biochemischen und pharmazeutischen Bereich, wie z.B. die Aufbewahrung von Rückstellproben, können die Probengefäße mit einem Zusatzwerkzeug fest verschlossen werden. Dafür befinden sich am Sockel der Vials Einkerbungen, an die das Schraubwerkzeug sicher angesetzt werden kann.

Auch längere Aufbewahrungszeiten sind mit PFA-Gefäßen möglich, weil durch die hydrophoben Eigenschaften keine wertvolle Probensubstanz der oft kleinen Probenkonzentration an der Gefäßwand haften bleibt und die Probe wieder komplett entnommen werden kann.

Ergänzend zu den Mini-Vials sind auch Gefäße mit größerem Volumen (z.B. 15 ml, 25 ml und 50 ml aus der All-in-One Serie) verfügbar.


AHF analysentechnik AG
Kohlplattenweg 18
D-72074 Tübingen

Tel.: +49 (0)7071 / 970 901-0
Fax: +49 (0)7071 / 970 901-99
Mail: Anfrage versenden Kontakt
Web: www.ahf.de