11.10.2017

Bestimmung des Iod(IV)-Werts in Fetten und Ölen mit thermometrischer Titration



- Anzeige -


Der Iod(IV)-Wert ist ein Maß der Gesamtzahl an Doppelbindungen, die in Fetten und Ölen vorkommen. Er beschreibt die Menge an Gramm Iod, die mit den Doppelbindungen in 100g Fett oder Öl reagiert. Die Bestimmung wird mittels Auflösung der Einwaage in einem unpolaren Lösungsmittel wie Cyclohexan durchgeführt, anschließend wird Eisessig hinzugefügt.

Die Doppelbindungen werden mit einem Überschuss einer Lösung aus Iodmonochlorid ("Wijs-Lösung") zur Reaktion gebracht. Die Zugabe von Quecksilberionen beschleunigt die Reaktion. Nach Abschluss der Reaktion zerfällt das überschüssige Iodmonochlorid durch die Zugabe von wässriger Kaliumiodidlösung zu Iod, welches anschließend mit einer handelsüblichen Natriumthiosulfatlösung titriert wird.

Durch die automatische Zugabe der Wijs-Lösung und der Kaliumiodid-Lösung entfallen manuelle Schritte. Die thermometrische Titration wird bereits erfolgreich bei der Analytik verschiedener Lebensmittel wie z.B. Milchprodukte, Instantnudeln, Käse, Dosenfisch, Trockensnacks, Saucen und Suppen angewendet.

» Weitere Informationen

Quelle: Deutsche METROHM GmbH & Co. KG



- Anzeige -


» alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: