10.11.2016

Neuartiger Affinitätsaufreinigungsprozess für kamelide Antikörper



Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes "Kamelide Antikörper" konnten KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH und 3B Pharmaceuticals GmbH einen Affinitätsprozess zur Aufreinigung von kameliden Schwere-Ketten-Antikörper entwickeln.

Aufgrund ihres vergleichsweise niedrigen Molekulargewichts, ihrer hohen Stabilität und ihrer besseren Bioverfügbarkeit besitzen Schwerketten-Antikörper ein großes Potential für unterschiedlichste Forschungsanwendungen und die Entwicklung neuer Therapeutika.

"KNAUERs Know-how in der Downstream-Prozess-Entwicklung und der automatisierten kontinuierlichen Chromatografie ergänzten 3B Pharmaceuticals PurAffin™ Plattform perfekt" sagt Dr. Matthias Paschke, Direktor Biology & Assay Technologies bei 3B Pharmaceuticals. "Kamelide Antikörper sind eine der neusten Klassen von Biologika für die peptid-basierte Affinitätsreinigungslösungen verfügbar sind."

"Wir freuen uns sehr, dass wir durch die hervorragende Zusammenarbeit mit 3B Pharmaceuticals einen weiteren Meilenstein in unserem Portfolio für Aufreinigungsservices in der Abteilung LC LAB erreicht haben." fügt Dr. Veit Althoff, Projektleiter und Applikationsspezialist bei KNAUER, hinzu. "Die neuen AZURA Bio Systeme konnten die innovative Herausfor-derung eines skalierbaren Aufreinigungsprozesses für kamelide Antikörper auf ideale Art und Weise erfüllen".

Das Konsortium besteht aus fünf Projektpartnern in Industrie und Wissenschaft und wird von Prof. Katja Hanack von der Universität Potsdam geleitet. Das Projekt "Kamelide Antikörper" wurde im Rahmen der BMBF-Innovationsinitiative "InnoProfile-Transfer" gefördert, welches speziell mittelständische Unternehmen in der Region Berlin-Brandenburg unterstützt.

» Zur Projektwebsite

Quelle: KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH




» alle Nachrichten dieser Firma