Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

02.09.2016

Smartphones als Messstationen für Flüssigkeiten und Gase


Ein auf Faseroptik basierender Sensor ist in der Lage mit Hilfe der Blitzlicht-LED und der Kamera eines Smartphones Spektren aufzunehmen. Dabei wird die faseroptische Oberflächenplasmonenresonanz ausgenutzt, um spektrale Informationen eines Mediums zu erhalten, das einen Teil der Faser umhüllt. Ein optisches Gitter weitet das Licht spektral auf, sodass die Kamera einen Farbverlauf aufnimmt, der mittels einer App ausgewertet werden kann.

Effiziente Kooperation von Universität und Wirtschaftsförderung

"Durch die Beratung des Gründungsservices starting business wurde das Wissenschaftler-Team bei der Suche nach Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt. Das Bundesförderungsprogramm EXIST-Forschungstransfer war schnell als geeignetes Instrument identifiziert, um die Idee sukzessive zum Geschäftsmodell auszubauen. EXIST-Forschungstransfer ist eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Europäischen Sozialfonds mit dem Ziel technologiebasierte Unternehmensgründungen zu erhöhen.

starting business unterstützte die Antragstellung und bereitete das Team auf die entscheidende Präsentation des Projektes vor einer Expertenjury vor. "Gelder des EXIST-Forschungstransfers dienen dazu, Forschungsergebnisse in die wirtschaftliche Anwendung zu überführen. Dabei wird nachgewiesen, ob Gründungsideen technisch machbar sind, und im Anschluss die Technologie zur Marktreife gebracht. Unser Ziel ist es, den Transfer von Innovationen aus der Universität in die Region zu fördern. Deshalb freuen wir uns sehr, dass der Gründungsservice diese erfolgversprechende Idee des mobilen Medizin-Labors weiter voranbringen konnte", sagt Dr. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer von hannoverimpuls."

—> Weitere Informationen

Quelle: Hannoversches Zentrum für optische Technologien (HOT)




Abonnieren:

Empfehlen: