Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

18.07.2016

Permeationsmessung von formaldehydhaltigen Proben auf Chemikalienschutzhandschuhen


Formaldehyd ist einer der wichtigsten chemischen Grundstoffe in der Industrie und Medizin. In medizinischen Bereichen, wie der Pathologie, Human- und Veterinäranatomie, wird er unter anderem aufgrund seiner Eigenschaft, schnell Eiweißstoffe zu denaturieren und eine gleichmäßige Gewebehärtung herbeizuführen, zur Fixierung, Konservierung und Lagerung von menschlichem und tierischem Gewebe sowie von Körperspenden eingesetzt.

Eine Kooperation des Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) und der BG BAU führte jetzt Permeationsmessungen an verschiedenen Materialien für Einmalhandschuhe aus Latex, Nitril und Polychloropren, wie sie z.B. im Praktikum anatomischen Institute an deutschen Universitäten zum Einsatz kommen, durch. Als Testobjekt und Simulat für Anatomiepräparate diente ein durch Chemikalien haltbar gemachtes Schweinefleischpräparat.

Mit Hilfe einer modifizierten Permeationszelle -Fluid-PermCell NW50-liquid- der LABC-Labortechnik wurden Messungen durchgeführt, die die Formaldehyd Belastung der Studierenden ermittelten. Die Ergebnisse sollen in Kürze veröffentlicht werden.

—> Informationen zum Permeationsversuch

—> Auswahlhilfen für Chemikalienschutzhandschuhe

Quelle: LABC-Labortechnik




Abonnieren:

Empfehlen: