Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

20.06.2016

Risikobewertung chemischer Gemische erörtert


Forscher, Wissenschaftler, Interessengruppen und politische Entscheidungsträger aus aller Welt kamen im Mai 2016 zusammen, um Fragen im Umfeld der Risikobewertung chemischer Gemische in Europa zu erörtern. Bei dem Symposium, das von der EFSA und dem Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt der Niederlande (RIVM) organisiert worden war, wurde eine Reihe innovativer Forschungsprojekte vorgestellt. Die Teilnehmer diskutierten auch laufende Arbeiten der EFSA und des RIVM, die darauf abzielen, die Bewertung von Gemischen in die zukünftige Entscheidungsfindung bezüglich der sicheren Verwendung von Pestiziden und anderen regulierten Produkten einzubinden.

Tobin Robinson, Leiter des EFSA-Referats Wissenschaftlicher Ausschuss und neu auftretende Risiken, erklärte: "Derzeit sind zahlreiche Arbeiten auf dem Gebiet der chemischen Gemische im Gange, und so bot das Symposium eine großartige Gelegenheit, um einen Überblick darüber zu erlangen, wer gerade was tut und - ganz wichtig - um zu diskutieren, was als nächstes zu tun ist."

"Die Teilnehmer betonten ferner die Notwendigkeit einer stärkeren Zusammenarbeit zu diesem Thema - sowohl innerhalb Europas als auch darüber hinaus." Er fügte hinzu, dass die EFSA erst vor kurzem eine Arbeitsgruppe eingesetzt hat, um Leitlinien zur Harmonisierung von Methoden zu entwickeln, die bei der Bewertung von Risiken für Mensch und Umwelt durch die Exposition gegenüber mehreren chemischen Stoffen angewandt werden.

Den ausführlichen Bericht über das EFSA-RIVM-Symposium stellt das RIVM zum kostenfreien Download zur Verfügung.

—> Leitlinien zur Harmonisierung von Methoden

—> Symposium-Bericht zum Download

Quelle: European Food Safety Authority (EFSA)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: