Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

17.07.2015

Umfrage zum Risikomanagement von Nanotechnologien


SUN ist ein von der Europäischen Kommission finanziertes Forschungsprojekt, das zwischen 2013 und 2017 durchgeführt wird. Es hat zum Ziel, die Risiken von synthetischen Nanomaterialien im Verlaufe ihrer Produktion und Verarbeitung zu evaluieren. Die Innovationsgesellschaft, St.Gallen ist im Rahmen dieses Projektes an der Entwicklung des SUN Decision Support Systems (SUNDS) beteiligt. SUNDS ist ein Instrument, welches den nachhaltigen Umgang mit Nanomaterialien über deren gesamten Lebenszyklus fördern soll.

Ein Hauptziel des EU FP7 Sustainable Nanotechnologies (SUN) Projekts ist es, eine Software zur Entscheidungsunterstützung (Decision support system) zu entwickeln, welche die sichere Produktion sowie das nachhaltige Risikomanagement von Nanomaterialien vereinfachen soll. Das SUN Decision Support System (SUNDS), an dessen Entwicklung die Innovationsgesellschaft, St.Gallen beteiligt ist, führt verschiedenste Methoden zur Evaluierung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Risiken zu einem Framework zur Nachhaltigkeitsbeurteilung zusammen. Die Innovationsgesellschaft, St. Gallen wird ein Stand-Alone Modul zu CENARIOS®, dem ersten zertifizierbaren Risikomanagementsystem für Nanomaterialien, beisteuern.

Im Moment wird das Inventar für die Technologischen Alternativen und Risikomanagement Maßnahmen (TARMM) entwickelt, mit welchem die Entscheidungssoftware verbunden ist. Dadurch kann den Nutzern die Auswahl der bestmöglichen Alternative ermöglicht werden, welche das lebenszyklusbasierte Risikomanagement für Beschäftigte sowie Konsumenten basierend auf Kosten, technologischer Reife und Effizienz der Schadensminderung unterstützt.

Um Informationen für die Entwicklung des TARMM Inventars zu sammeln, wird eine Umfrage unter Firmen durchgeführt, welche mit Nanotechnologien beschäftigt sind. Mitarbeiter, welche mit den Risikomanagementpraktiken ihrer Firma vertraut sind, sind die primären Zielpersonen der Umfrage.

—> zum Fragebogen

Quelle: Die Innovationsgesellschaft mbH, St. Gallen


Abonnieren:

Empfehlen: