Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

10.07.2015

Aktualisierung wissenschaftlicher Sicherheitsbewertungen von Lebensmittelkontaktmaterialien


Sachverständige der EFSA haben neueste wissenschaftliche Entwicklungen überprüft, die bei einer Aktualisierung der EU-Richtlinien für die Sicherheitsbewertung von in Lebensmittelkontaktmaterialien verwendeten Stoffen berücksichtigt werden könnten. Die Behörde ruft europäische und nationale Risikobewerter und Risikomanager sowie Interessengruppen und wissenschaftliche Kreise dazu auf, Rückmeldungen zu den Themen zu geben, die in diesem wissenschaftlichen Gutachtenentwurf aufgeworfen werden.

Das vorgeschlagene Gutachten stellt neue wissenschaftliche Überlegungen vor, die zu einer differenzierteren Beurteilung der Risiken für den Verbraucher als Folge einer Exposition gegenüber Lebensmittelkontaktmaterialien und zu einem höheren Schutzniveau insbesondere für Kleinkinder und Säuglinge beitragen können.

Der Entwurf liefert der Europäischen Kommission die wissenschaftliche Grundlage für eine Diskussion unter Risikomanagern über mögliche Auswirkungen auf das Risikomanagement. Die Kommission wird dann der EFSA Empfehlungen für den bestmöglichen Verbraucherschutz geben, die in der nächsten Phase dieses Prozesses in Betracht gezogen werden können, d. h. ein EFSA-Leitliniendokument mit überarbeiteten Datenanforderungen bei zukünftigen Anwendungen in Lebensmittelkontaktmaterialien.

Im Entwurf werden die folgenden Punkte vorgeschlagen und zur Diskussion gestellt:

  • verbesserte Abschätzungen der Verbraucherexposition gegenüber diesen Stoffen auf Basis von Erhebungen über den Lebensmittelverzehr und die Arten von Lebensmittelgruppen,
  • moderne Ansätze wie Modellierungen zur Abschätzung der Migration von Rückständen dieser Materialien in Lebensmittel,
  • verbesserte Strategien für Toxizitätsprüfungen, dazugehörige mehrstufige Ansätze und Datenanforderungen,
  • Überlegungen zu versuchsfreien Prüfmethoden für die Sicherheitsbeurteilung unbeabsichtigt eingebrachter Stoffe (wie etwa Verunreinigungen und sogenannte "Abbauprodukte").

Auf der jüngsten Sitzung des EFSA-Netzwerks für Lebensmittelzutaten und -verpackungen legte die Behörde den Entwurf den nationalen Sachverständigen aus EU-Mitgliedstaaten vor. Alle Interessengruppen und interessierten Kreise sind aufgerufen, bis zum 7. Oktober 2015 ihre Stellungnahmen online abzugeben.

—> Weitere Informationen zur Konsultation

—> Informations Video

Quelle: European Food Safety Authority (EFSA)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: