Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

31.03.2015

Bericht zur Entwicklung von spezifischen Schutzleitfäden für Tätigkeiten mit Biozidprodukten erschienen



Um den vielen Betrieben, die mit Bioziden arbeiten, den Schutz ihrer Beschäftigten zu erleichtern, veröffentlichte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Ende vergangenen Jahres 16 Schutzleitfäden. Der nun vorliegende Forschungsbericht "Entwicklung von spezifischen Schutzleitfäden für Tätigkeiten mit Biozidprodukten" beschreibt das Vorgehen für die Entwicklung der zwölf tätigkeitsspezifischen und vier allgemeinen Schutzleitfäden. Recherche und Auswertung der relevanten Literatur sind hier ebenso dokumentiert, wie die Vergabe von externen Forschungsaufträgen und die Kommentierung der Entwürfe durch Fach- und Sachkundige. Auf diese Weise wird ein Höchstmaß an Transparenz erreicht und die Nachvollziehbarkeit der Entscheidungen gewährleistet.

Biozide sind Produkte, die Schadorganismen bekämpfen und zwar auf jede Art außer der rein mechanischen. Aus diesem Grunde sind sie auch für Mensch, Tier und Umwelt potenziell gefährlich und unterliegen der Gefahrstoffverordnung. Die bereits veröffentlichten Schutzleitfäden beschreiben in leicht lesbarer Form die ordnungsgemäße Verwendung der verschiedenen Biozide in unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Für Arbeitgeber, Sicherheitsfachkräfte und Anwender von Holzschutzmitteln, Rodentiziden und Insektiziden bieten sie komprimierte Informationen zum umfassenden Schutz der Beschäftigten.

—> Bericht zum Download

—> Schutzleitfäden für Biozidprodukte

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: