Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

04.09.2014

Alfred-Stock-Gedächtnispreis 2014 für Arbeiten auf dem Gebiet der anorganischen Chemie verliehen


Professor Dr. Wolfgang Kaim, Universität Stuttgart, erhält den renommierten Alfred-Stock-Gedächtnispreis für seine Verdienste um die Aufklärung der Elektronenstruktur von Komplexen der Übergangsmetalle und der Hauptgruppenelemente wie Bor, Aluminium oder Silizium mithilfe der Elektronenspinresonanz-Spektroskopie und elektrochemischen Methoden.

Kaim setzte sich kritisch mit "allgemein akzeptierten" Elektronenstrukturen von Molekülen auseinander, was zu einem neuen Verständnis dieser Strukturen führte. Von dieser zunächst physikalisch-anorganischen Chemie gelangte Kaim auch zur Synthese einer großen Zahl ein- und mehrkerniger Übergangsmetallkomplexe, durch deren Erforschung er das Wissen über Katalysemechanismen von Metalloproteinen erweiterte und einen großen Beitrag zur bioanorganischen Chemie leistete.

Der Preisträger gab mit dem Vortrag "Neue Verdächtige: Verlust der Unschuld bei Dreizentren-Chelatliganden", den er anlässlich der 17. Vortragstagung der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie hielt, direkten Einblick in seine Arbeit.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: