Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

25.07.2014

isomehr GmbH übernimmt Kalibrierlabor Se-Tek Angermann


Die isomehr GmbH in Saarbrücken übernimmt ab Juli 2014 das Kalibrierlabor Se-Tek Angermann aus Nürnberg. Damit erweitert das saarländische Unternehmen für Qualitätssicherung seine Kompetenzen: Es kalibriert Pipetten und repariert diese intern mit original Hersteller-Teilen.

Beide Unternehmen ergänzen sich bestens: Auf der einen Seite Johann Angermann, grundsolider Techniker und Tüftler, der mit großer Sorgfalt Pipetten justiert, wartet oder instand setzt. Daneben Dr. Bettina Eichinger: Als Chemikerin, Qualitätsmanagerin und Geschäftsführerin von isomehr ist es ihre Passion, die Abläufe in der Produktion oder bei Messungen im Auge zu behalten und Qualitätsmanagement-Systeme in Laboren aufzubauen. Gerade diese unterschiedlichen Schwerpunkte - und gleichzeitig deren gemeinsame Geschichte - macht die Zusammenarbeit so besonders.

"Zuerst hatten wir eine ganz normale Kundenbeziehung: Als Kalibrierlabor ist es notwendig sich zu zertifizieren, um das Vertrauen der Kunden zu stärken. Da kamen wir mit isomehr ins Spiel", erklärt Eichinger. Dabei betont sie, wie beispielhaft das Unternehmen unter der Federführung von Johann Angermann vorgeht. "Wir waren wirklich verblüfft, wie gut die Zahnräder dieses Labors ineinander greifen. Alle möglichen Pipetten werden dort routiniert und detailliert auf Herz und Nieren geprüft, kalibriert und repariert. Während andernorts defekte Pipetten oft zum Hersteller geschickt werden oder erst Ersatzteile bestellt werden müssen - was lange Ausfallzeiten verursacht - verlaufen Reparaturen hier dank eines umfangreichen Ersatzteillagers schnell und ohne großen Aufwand. Eigenschaften, die man sich von einem zuverlässigen Partner wünscht", berichtet Eichinger. "Wenn ich für Kunden Audits und Akkreditierungsprozesse durchführe, kommt sehr oft die Frage, wo schnell und zuverlässig Pipetten kalibriert werden können. Inzwischen kommt von mir direkt die Antwort: Bei isomehr. Bei Johann Angermann."

Doch auch Musterbetriebe stehen, wenn es um das Thema Unternehmensnachfolge geht, mitunter vor großen Herausforderungen. "Ich bin jetzt seit 25 Jahren im Geschäft und ich muss sagen: Irgendwann möchte ich mich auch mal zurückziehen.", meint Johann Angermann schmunzelnd. "Doch den richtigen Nachfolger zu finden, der mit gleichem Engagement dort weitermacht, wo ich abgeben möchte, schien bislang unmöglich. Das hätte natürlich bedeutet: In absehbarer Zeit wäre das Labor und auch der gute Ruf, den wir uns über Jahre erarbeitet haben, einfach verschwunden. Für mich und meine Mitarbeiter wäre das sehr schade gewesen."

"Und auch für die Kunden wäre es ein großer Verlust gewesen", ergänzt Dr. Eichinger. "Wir haben gleich eine Win-Win-Situation gewittert. Mit der Übernahme weiß Herr Angermann sein Unternehmen nun auch in der Zukunft in guten Händen. Und ich habe immer noch eine gute Antwort parat, wenn Kunden wissen möchten, wo sie schnell und problemlos ihre Pipetten warten lassen können. Eigentlich ein fairer Deal."

Quelle: isomehr GmbH




Abonnieren:

Empfehlen: