Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

16.01.2014

Neuartige Technologie für eine hocheffiziente Anreicherung frei zirkulierender DNA


Die Analytik Jena beginnt nach einer ca. zweijährigen Entwicklungsphase mit der Vermarktung einer neuartigen Technologie zur Anreicherung und Isolierung frei zirkulierender DNA. Frei zirkulierende DNA kommt u. a. in Plasma, Serum und Urin vor, allerdings nur in kleinen Fragmenten und sehr geringen Konzentrationen. Um sie zu isolieren, waren bisher hohe Probenvolumina und große Mengen an Reagenzien nötig. Das von der Analytik Jena-Tochter AJ Innuscreen GmbH in Berlin entwickelte Kit beruht auf der sogenannten PME-Technologie (Polymer-Mediated-Enrichment). Dabei wird die zellfreie DNA der Probe mit einem Polymer vernetzt und nachfolgend aufkonzentriert. Der entstandene DNA-Polymer-Komplex kann dann mittels einer einfachen DNA-Extraktionsmethode aufgearbeitet werden.

Auf Basis dieser neuartigen Technologie eröffnet sich für die Analytik Jena AG ein großes Potenzial vielseitiger Anwendungsmöglichkeiten. Eingesetzt werden kann diese Anreicherungs- und Aufreinigungsmethode u.a. in der Tumordiagnostik. Daneben gewinnt die Untersuchung zirkulierender zellfreier DNA zunehmende Bedeutung für die nichtinvasive Pränataldiagnostik, die Diagnostik von Stoffwechselerkrankungen oder in der Sportmedizin.

"Bei deutlich weniger Arbeitsschritten im Vergleich zu bisher eingesetzten Technologien ist das Verfahren effizient, extrem schnell in der Durchführung und reduziert die Menge der einzusetzenden Reagenzien und ermöglicht damit eine viel einfachere Bereitstellung zellfreier zirkulierender DNA", sagt Alexander Berka, Leiter des Geschäftsbereich Life Science bei der Analytik Jena AG.

Quelle: Analytik Jena AG




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: