Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

08.02.2013

ÄQL-Verhaltenskodex und Beratungsangebot für medizinische Laboratorien


Der Verein "Ärztliches Qualitätslabor e.V." (ÄQL) setzt sich seit über zehn Jahren für die Förderung einer qualitativ hochwertigen Laborversorgung und einen lauteren Wettbewerb ein. Aktuell gehören ihm über 70 Laboratorien als Mitglieder an, die einen Marktanteil in Deutschland von ungefähr 70 Prozent im Bereich der niedergelassenen Laboratorien repräsentieren.

Im Jahr 2010 hat sich der Vorstand des ÄQL entschlossen, wie die Verbände der Arzneimittel- und Medizinproduktehersteller auch für den Laborbereich einen Verhaltenskodex zu entwickeln. Dieser soll für die Laborärzte die Einhaltung der geltenden Gesetze nach dem Arztrecht, dem Sozialrecht, dem Wettbewerbsrecht und dem Strafrecht in der Zusammenarbeit mit den Ärzten anderer Fachgruppen sowohl im niedergelassenen Bereich als auch in den Krankenhäusern sicherstellen.

Der ÄQL greift damit die wachsende Sensibilität der öffentlichen Meinung und das besondere Interesse der politischen Kräfte an einer sauberen Gesundheitswirtschaft tatkräftig und nachhaltig auf. Mit dem ausdrücklichen Bekenntnis zu Transparenz und lauterem Wettbewerb leistet er einen wichtigen Beitrag zur Korruptionsbekämpfung.

Kern des Kodexes ist das Verbot aller Zuwendungen an Zuweiser, wenn sie geeignet sind, die Entscheidung über die Vergabe von Untersuchungsaufträgen sachfremd zu beeinflussen.

Im Februar dieses Jahres erteilte das Bundeskartellamt seine Zustimmung zu dem neuen Verhaltenskodex. Parallel dazu richtete der ÄQL eine Schlichtungsstelle (1. Instanz) unter Vorsitz von Rechtsanwalt Dr. Gunter Bienert (Direktor beim Hessischen Rechnungshof a.D.) und eine Schiedsstelle (2. Instanz) unter Vorsitz von Dr. h.c. Matthias von Wulffen (Präsident des Bundessozialgerichts a.D.) ein. Beide sollen kodexverletzende Verhaltensweisen der Mitglieder unterbinden und gegebenenfalls auch ahnden. Nichtmitglieder können durch Abmahnverfahren zur Unterlassung von Gesetzesverstößen angehalten werden.

Die wichtigste Aufgabe sieht der ÄQL allerdings in der Prävention. Durch direkte Beratung der Mitglieder sowie Compliance-Schulungen für Mitarbeiter und Führungskräfte der Mitgliedslaboratorien sollen Verstöße gegen den Kodex schon "im Vorfeld" verhindert werden.

—> Verhaltenskodex

Quelle: Ärztliches Qualitätslabor e.V.


Abonnieren:

Empfehlen: