Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

16.12.2013

Nigeria etabliert sich als neuer Markt für die deutsche Labortechnik-Branche


Afrika ist ein vielversprechender Markt für die deutschen Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik. 2012 stiegen die Exporte der deutschen Unternehmen in die Region von 158 Millionen Euro auf 178 Millionen Euro an. Ein Plus von knapp 16 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Bisher spielten hauptsächlich die Märkte im südlichen Afrika mit Südafrika als Spitzenreiter (rund 73 Mio.€ in 2012) sowie Nordafrika eine große Rolle für die Branche. Großes Wachstumspotenzial schlummert jedoch vor allem in den Regionen West- und Ostafrika.

Nigeria zeigt sich dabei als ein sehr vielversprechender Markt mit guten Wachstumsraten: Von nur knapp 5 Millionen Euro Umsatz für die deutschen Exporteure der Branche in 2008 hat sich der Umsatz auf knapp 9,5 Millionen Euro in 2012 nahezu verdoppelt. Im ersten Halbjahr 2013 exportierten die deutschen Unternehmen Waren im Wert von 5,8 Millionen Euro nach Nigeria, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum eine Steigerung um fast 40 Prozent. Insgesamt betrug der nigerianische Markt für Labortechnik in 2011 rund 56 Millionen Dollar und stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als acht Prozent an.

Der steigende Bedarf bezieht sich vor allem auf innovative Technologien, die die gewachsenen Anforderungen an schnelle und zuverlässige Laboranalysen erfüllen. Neben den steigenden Investitionen in den öffentlichen Gesundheitsbereich in Nigeria sind vor allem auch die industriellen Anwendungsfelder der Geräte Wachstumstreiber. Insbesondere die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie entwickeln sich in dem Land sehr positiv und fragen in den Lebensmittellaboren zunehmend hochwertige Labortechnik zur Sicherstellung internationaler Qualitätsstandards nach. Neben den beiden genannten Branchen sind zudem die nigerianische Ölindustrie sowie die daran hängende Petrochemie und die Universitäten Nigerias in größerem Umfang an hochwertiger Labortechnik interessiert.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Marktbearbeitung liegt für die Unternehmen in der Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen lokalen Händler, der entsprechend vernetzt ist und so den Zugang zu Ausschreibungen gewährleistet. Um den Unternehmen einen Einblick in den Markt zu geben sowie vor Ort zielgerichtet Kontakte zu ermöglichen, hat der Branchenverband SPECTARIS vom 3. bis 5. Dezember eine Hotelausstellung in Lagos, Nigeria über das Auslandsmesseprogramm des Bundes initiiert.

Im Rahmen der Ausstellung konnten sich die deutschen Unternehmen der Analysen-, Bio- und Labortechnik auf der Sonderveranstaltung den rund 400 interessierten Fachbesuchern vorstellen. 14 deutsche Aussteller nutzten die Gelegenheit, vor Ort ihre Produkte und Unternehmen zu präsentieren, um Händler zu finden und Kunden von den innovativen Technologien zu überzeugen. Birgit Ladwig, Leiterin des Fachverbands bei SPECTARIS hat die Ausstellung begleitet. "Für die Unternehmen bot sich mit der Messe eine einmalige Gelegenheit zur Markterschließung. Das Interesse der Besucher hat schon am ersten Tag die Erwartungen übertroffen." Im Vordergrund des Events stand neben den Firmenpräsentationen auch das Angebot zur Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Nigeria im Bereich Ausbildung. Dazu sollen auch im Nachgang zur Ausstellung weitere Aktivitäten verfolgt werden, um eine nachhaltige Kooperation für die Branche mit Nigeria sicher zu stellen.

Quelle: SPECTARIS Industrieverband




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: