Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

04.11.2013

Preis für "Biochemische Analytik" an Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl


Die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) hat den mit 50.000 Euro dotierten Preis für "Biochemische Analytik" an Professor Dr. Franz-Ulrich Hartl verliehen. Im Rahmen der feierlichen Eröffnungsveranstaltung zur 10. Jahrestagung der DGKL im Internationalen Congress Center Dresden überreichte DGKL-Präsident Professor Dr. Joachim Thiery die Auszeichnung an Professor Hartl, der als Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried, forscht.

Professor Hartl gelang es 1989 den Nachweis zu erbringen, dass Chaperone an der Faltung von Proteinen wesentlich beteiligt sind und sorgte mit seiner weiteren Forschung auf diesem Gebiet für ein besseres Verständnis von neurodegenerativen Erkrankungen. Das Preisrichterkollegium, bestehend aus drei Mitgliedern des Präsidiums der DGKL, hob in der Würdigung der Forschungsleistung von Professor Hartl besonders die Verbindung zwischen der Grundlagenforschung auf der einen Seite und der klinischen Anwendung bei neurodegenerativen Erkrankungen wie zum Beispiel der Alzheimer-Erkrankung oder dem Morbus Parkinson hervor. An dieser Stelle können die Forschungsergebnisse von Professor Hartl einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung neuer Wirkstoffe für die Behandlung dieser Krankheiten leisten. In mehr als 240 Publikationen hat er seine wissenschaftlichen Ergebnisse dargelegt. "Allein diese Publikationsleistung ist herausragend und unterstreicht die besondere Bedeutung seiner Entdeckungen, die Professor Hartl als einen weltweit außerordentlichen Wissenschaftler auszeichnet", würdigte Professor Thiery den Preisträger.

Professor Hartl wurde 2002 mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), mit dem Wiley Preis für Biochemische Wissenschaft der Rockefeller Universität 2007 und dem Lasker Preis für Grundlagenarbeiten in New York ausgezeichnet.

Der renommierte Preis für Biochemische Analytik wird bereits seit 40 Jahren für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der biochemischen und molekularen Analytik vergeben wird. Er wird von der Firma Sarstedt AG & Co, einem weltweit tätigen Unternehmen für Medizinprodukte, gefördert. Die Auszeichnung ist vor allem dadurch berühmt geworden, weil fünf der bisherigen Preisträger im Anschluss an die Verleihung des Preises für Biochemische Analytik auch den Nobelpreis für ihre Forschungsleistungen erhalten haben.

Quelle: Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL)




Abonnieren:

Empfehlen: