Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

09.10.2013

Innovatives Recyclingprogramm für Einmalhandschuhe und Schutzkleidung gestartet


Einmalhandschuhe und Einmalschutzkleidung sind in Laboren und Reinräumen für Arbeitsschutz und Hygiene unerlässlich. In der Menge, in der sie verbraucht werden, stellen sie jedoch eine enorme Umweltbelastung dar. Jetzt hat Kimberly-Clark Professional eine wegweisende Initiative gestartet, die Reinräumen und Laboren in ganz Europa erstmals das Recycling ihrer gebrauchten Schutzkleidung ermöglicht.

Über das sogenannte RightCycle Programm können Einmalhandschuhe, Schutzkleidung, Haar- und Bartnetze sowie Überziehschuhe von Kimberly-Clark Professional erstmals nachhaltig entsorgt werden statt in der Müllverbrennung zu landen. Mitarbeiter der teilnehmenden Einrichtungen werfen Ihre Schutzkleidung einfach nach dem Gebrauch wie gewohnt in die dafür vorgesehenen Behälter, die dann auf Palletten gestapelt und von dem Umweltunternehmen TerraCycle zum Recycling abgeholt werden.

Das Pionierprojekt, das nach einer einjährigen Pilotphase und einer erfolgreichen Markteinführung in den USA im vergangenen Jahr nun in Deutschland und der UK an den Start geht, ist die erste groß angelegte Recycling-Initiative für Einmalhandschuhe und Schutzkleidung in Europa. Das Programm richtet sich an Einrichtungen der Branche, die unternehmerische Verantwortung und Engagement für Nachhaltigkeit im gesamten Betriebsablauf demonstrieren wollen. Aus den gesammelten Kunststoff-Handschuhen und der Schutzbekleidung entstehen Sekundärrohstoffe für neue industrielle Plastikprodukte, die eine positive Ökobilanz aufweisen und natürliche Ressourcen schonen.

"Unsere Kunden bemühen sich stets, ihre hohen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, wissen aber oft nicht, wo sie anfangen sollen", weiß Ruud Sleumer, Customer Marketing Manager bei Kimberly-Clark Professional. "Unser innovatives RightCycle Programm hilft ihnen dabei, einfach aber effektiv ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und ihren Mitarbeitern gleichzeitig einen sicheren, gesunden und produktiven Arbeitsplatz zu bieten."

Das RightCycle Programm ist Teil der Vision "Nachhaltigkeit 2015" von Kimberly-Clark Professional, die auf dem Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit - Ökologie, Soziales und Ökonomie - aufbaut. Weltweit werden Unternehmensfilialen, Marken und Mitarbeiter von Kimberly-Clark gleichermaßen in die Nachhaltigkeitsstrategie einbezogen. Für jede Säule legt das Unternehmen eine Reihe von Zielen fest, um Arbeitsabläufe nachhaltiger zu gestalten und dadurch das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern.

"Nachhaltigkeit 2015" baut auf den Erfolgen auf, die Kimberly-Clark Professional bereits mit vorhergehenden Umweltschutzmaßnahmen erzielt hat. Hierzu zählt die Initiative "Vision 2010", in deren Rahmen das Unternehmen eine Reihe von weltweiten Projekten realisierte, um die eigenen Leistungen in zentralen Umweltbereichen zu verbessern. Darüber hinaus erweitert "Nachhaltigkeit 2015" sowohl Schwerpunkt als auch Anwendungsbereich der Nachhaltigkeitsagenda von Kimberly-Clark Professional und integriert Elemente, die ein gesundes Arbeitsumfeld fördern.

"Die Entsorgung von Abfall, der von pharmazeutischen oder wissenschaftlichen Einrichtungen erzeugt wird, stellt eine beachtliche Herausforderung sowohl für Unternehmen als auch für die Gesellschaft dar", erklärt Ruud Sleumer. "Mülldeponien sind immer seltener eine Lösung und Entsorgungskosten steigen weiter an. Das RighCycle Programm hingegen hebt Recycling auf eine ganz neue Ebene, indem es das Recycling von Schutzkleidung in Reinräumen, in Laboren und im pharmazeutischen Bereich, für die es bisher keine nachhaltige Entsorgungslösung gab, wesentlich erleichtert."

"Dieses neue Recyclingprogramm in Kooperation mit unserem Partner TerraCycle unterstreicht zudem das Engagement von Kimberly-Clark Professional, seinen Kunden Nachhaltigkeitsinitiativen anzubieten, die Zeit, Materialien und letztendlich auch Kosten einsparen", führt Sleumer weiter aus. "Die neue Recyclingmöglichkeit für Einmalhandschuhe und Schutzkleidung trägt auch dazu bei, die Mitarbeiter unserer Kunden zu motivieren, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen."

Chris Baker, Geschäftsführer von TerraCycle Europa, fügt hinzu: TerraCycle freut sich, mit Kimberly-Clark Professional zusammenzuarbeiten und gemeinsam die erste Recyclinglösung für Einmalhandschuhe und Schutzkleidung anzubieten. Verwertungslösungen am Ende des Lebenszyklus von Reinraumprodukten zu finden, die zuvor nicht oder nur schwer recycelt werden konnten, ist eine spannende Aufgabe und kann massive Auswirkungen auf die gesamte Branche haben."

—> Weitere Informationen

Quelle: Kimberly-Clark Professional


Abonnieren:

Empfehlen: