Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

20.06.2013

Science Slam - Bühne frei für die Wissenschaft


Gutes muss gerecht verteilt sein: In immer mehr Städten haben Neugierige und Wissenschaftsbegeisterte die Möglichkeit, sich an laborfrischer Forschung zu erfreuen! Informatikerinnen, Astrophysiker und Virologen sind nur eine kleine Auswahl aus dem breiten Angebot an bühnentauglichen Experten, die der Science Slam seinen Gästen bietet. Also: Spotlight an, Ohren gespitzt und mitgedacht! Wer sichert sich dieses Mal den ersten Platz?

Was ist ein Science Slam?

Studierende und Nachwuchswissenschaftler aller Fächer kommen beim Science Slam aus ihren Labors und Bibliotheken und wagen sich auf die Bühne. Sie haben zehn Minuten Zeit, um ihr eigenes Forschungsprojekt in einem unterhaltsamen, populärwissenschaftlichen Vortrag vorzustellen. Bei der Präsentation sind alle Hilfsmittel erlaubt - ob PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Experimente. Und wie beim schon bekannteren Poetry Slam bildet auch beim Science Slam das Publikum die Jury und entscheidet, wer am Ende des Abends zum Sieger gekürt wird! Dabei geht es nicht vorrangig um den wissenschaftlichen Wert der Arbeit, sondern vielmehr um die Frage: Wer schafft es am besten, Sinn und Ziel seiner Forschungsbemühungen unterhaltsam und für Laien verständlich auf die Bühne zu bringen?

"Junge Forscher leiden ja manchmal darunter, dass sie ihren wissenschaftlichen Enthusiasmus im stillen Kämmerlein ausleben müssen. Beim Science Slam haben sie die Chance auf ein größeres Publikum - auch wenn sie vielleicht noch keinen wissenschaftlichen Durchbruch erreicht haben", erklärt die Organisatorin Julia Offe die Idee. "Und die Zuschauer bekommen Wissenschaft auf Augenhöhe serviert von jemandem, der sich für sein Thema begeistert und sich tatsächlich Mühe gibt, verstanden zu werden".

Offe ist selbst promovierte Molekularbiologin und hat die Erfahrung gemacht, dass man auch komplexe Themen mit einfacher Sprache und den richtigen Metaphern Laien verständlich machen kann. Das wird beim Science Slam bei der Bewertung durch das Publikum belohnt - denn
die Zuschauer diskutieren in Kleingruppen kurz darüber, wie ihnen die Vorträge gefallen haben, und setzen sich auf diese Weise mit wissenschaftlichen Themen auseinander.

Nach ersten Veranstaltungen dieser Art in Darmstadt und Braunschweig 2008 finden bereits seit 2009 auch in Hamburg regelmäßig Science Slams im stets ausverkauften Saal des Haus 73 statt. Die Idee findet immer mehr Anhänger - in praktisch jeder deutschen Universitätsstadt hat inzwischen ein Science Slam stattgefunden; auch in kleineren Städten sowie im europäischen Ausland hat es bereits erste Veranstaltungen nach deutschem Vorbild gegeben.

Quelle: Science Slam


Abonnieren:

Empfehlen: