Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

03.05.2013

Erster exakter Pferdefleischtest entwickelt


Wissenschaftler der Universität Göttingen haben einen Test entwickelt, mit dem erstmals der Anteil von Pferdefleisch in Lebensmittelproben genau bestimmt werden kann. Bisher war es lediglich möglich, die grundsätzliche Verunreinigung einer Probe durch Pferdefleisch festzustellen, ohne Hinweis auf die exakte Menge. Die Forscher am Tierärztlichen Institut der Universität Göttingen haben nun eine hoch präzise Methode entwickelt, mit der sich die Menge von Pferdefleisch bei einer Beimischung von nur 0,1 Promille mit hoher Genauigkeit bestimmen lässt. Eine derart genaue Analyse ist notwendig, um tatsächlich beigefügtes Pferdefleisch von Spuren, die nicht relevant sind und beispielsweise während der Verarbeitung eingebracht wurden, zu unterscheiden.

Die Göttinger Wissenschaftler nutzen bei der Bestimmung einen BioRad QX100 - ein Gerät, von dem in ganz Deutschland zurzeit weniger als zehn betrieben werden. Mithilfe einer neuen molekularbiologischen Technik wird die Lebensmittelprobe in etwa 20.000 mikroskopisch kleine Tröpfchen zerteilt. Jedes dieser Tröpfchen wird parallel auf Spuren von Pferde-DNA untersucht - die große Zahl der einzelnen Reaktionen ermöglicht ein äußerst präzises Ergebnis.

Der Test wird am Zentrum für Molekulare Diagnostik der Universität Göttingen durchgeführt und steht allen Interessierten zur Verfügung.

Quelle: idw/Universität Göttingen/Fakultät für Agrarwissenschaften - Tierärztliches Institut




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: