Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

06.03.2013

Umfangreiche Informationssammlung zu Biokunststoffen kostenfrei zugänglich


Das IfBB - Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe veröffentlicht sehr umfangreiche aktuelle Zahlen zum Biokunststoffmarkt. Damit gibt es erstmals ein für alle frei zugängliches Internetportal, auf dem umfassende Fakten, Daten und Statistiken zum derzeitigen und zukünftigen Markt der biobasierten Kunststoffe kostenfrei zum Download bereitgestellt werden.

Erstmalig werden so die wichtigsten marktrelevanten und technischen Fakten zu Biokunststoffen in einer sehr umfassenden und einmalig transparenten, nachvollziehbaren Form dargestellt. Die freie, kostenlose Zugänglichkeit und beabsichtigte Transparenz der Daten soll als Basis für zukünftig sachlich orientierte und weniger emotional geprägte Diskussionen rund um das Thema Biokunststoffe dienen.

Im Einzelnen werden die elementaren Eckdaten zur Herstellung der verschiedenen Biokunststoffe, d.h. beispielsweise ausführliche Prozessrouten, Flächenbedarf oder Ressourcenverbrauch, veranschaulicht. Die Darstellung der Prozessrouten reicht vom Rohstoff bis zum Produkt und zeigt die jeweiligen Prozessschritte, Zwischenprodukte und In- und Outputströme.

Weiterer wesentlicher Inhalt dieser Internetplattform des IfBBs sind die aktuellen Marktzahlen, d.h. derzeitige Produktionskapazitäten von Biokunststoffen, Entwicklung der Kapazitäten in einem Fünfjahreszeitraum, geographische Verteilung, Einsatzbereiche der Biokunststoffe in einzelnen Marktsegmenten (Agrarbereich/Pflanzenbau, Catering, Flaschen, andere Verpackungen inkl. Tragetaschen und Müllbeutel, Konstruktion, Pharmaprodukte/Medizin, Produkte/Consumer und technische Anwendungen inkl. Elektroniksektor oder Automobilbereich, monetäre Marktvolumina für einzelne Werkstoffe, Anwendungen sowie Regionen u.v.m.).

Die Unterteilung der Statistiken in Kategorien wie Rohstoff- und Agrarflächenbedarf, spezifische Biopolymererträge, schematische Prozessrouten und umfangreiche Marktzahlen zu Produktionskapazitäten ermöglicht einen schnellen Zugriff der Nutzer auf die einzelnen Daten.

—> zur Informationssammlung

Quelle: idw/Hochschule Hannover




Abonnieren:

Empfehlen: