Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

21.12.2012

Ernst-Bayer-Preis 2012 für heraustagenden Publikation zur LC-MS-Kopplung


Der Ernst-Bayer-Preis für Nachwuchswissenschaftler wird vom Arbeitskreis Separation Science der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie verliehen. Bei der ersten Preisverleihung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) im Jahr 2013 erhält Frau M.Sc. Dorothea M. Kujawinski den Ernst-Bayer-Preis 2012 für eine herausragende Publikation auf dem Gebiet der Analytischen Trenntechniken. Die Auszeichnung erfolgt am 6. Januar anlässlich des 23. Doktorandenseminars des AK Separation Science, das traditionell in Hohenroda stattfindet.

Die Preisträgerin befasst sich an der Universität Duisburg-Essen mit der Kopplung von Hochtemperatur-HPLC (HT-LC) und Isotopenmassenspektrometrie (IRMS) und hat Teilaspekte ihrer Arbeit unter dem Titel "When Other Separation Techniques Fail: Compound-Specific Carbon Isotope Ratio Analysis of Sulfonamide Containing Pharmaceuticals by High Temperature-Liquid Chromatography-Isotope Ratio Mass-Spectrometry" in der angesehenen Zeitschrift "ANALYTICAL CHEMISTRY" veröffentlicht. Die Jury lobte besonders die dadurch erreichten Fortschritte der LC-IRMS zur erstmaligen Klassifizierung von zwei Produkt-Clustern.

Die Preisverleihung erfolgt zu Beginn des dreitägigen Seminars, in dem 26 Doktoranden zu den Themen Chromatographie und Elektrophorese, Methodenentwicklung, Bio- und Umweltanalytik, Lebensmittelanalytik, Detektions- & Mehrdimensionale Techniken sowie Miniaturisierung und Nanopartikelanalyse vortragen. Die besten Vorträge werden ebenfalls ausgezeichnet. Berichte aus dem Berufsleben ergänzen das Tagungsprogramm.

—> Originalpublikation

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: