Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

13.12.2012

CAS registriert die 70-millionste Substanz


Der Chemical Abstracts Service (CAS), die weltweit maßgebliche Informationsquelle auf dem Gebiet der Chemie, meldete heute einen bedeutenden Meilenstein der CAS REGISTRY(SM), bei der es sich um die größte Sammlung öffentlich verfügbarer Informationen zu chemischen Substanzen handelt. CAS-Wissenschaftler haben die 70-millionste Substanz registriert, die aus einem Patentantrag des koreanischen Patentamts (KIPO) stammt.

Bei der 70-millionsten Substanz handelt es sich um einen potenziellen Calciumkanalblocker des Typs T, der im koreanischen Wissenschafts- und Technologieinstitut (KIST) entdeckt wurde - einem multidisziplinären Forschungsinstitut im südkoreanischen Seoul. Die Substanz, der die CAS Registry Number® 1411769-41-9 zugeteilt wurde, ist eine von mehreren Pyrazolyl-Piperazin-Verbindungen, die Gegenstand des Patentantrags der KIPO vom 14. November 2012 sind. Das Molekül könnte für die Behandlung von Epilepsie, Parkinson, Demenz und weiteren Krankheiten nützlich sein.

"Angesichts unserer vorherigen Meldungen, dass asiatische Wissenschaftler in Patentanträgen zunehmend chemische Forschungsarbeiten offenlegen, ist es toll, dass dieser Meilenstein mit einer Substanz aus einem koreanischen Patent erzielt wurde", so Christine McCue, Vice President des Marketingbereichs von CAS. "Allein in diesem Jahr stammen 63 Prozent der von CAS bearbeiteten chemischen Patentanträge aus Asien. Unser Team von Wissenschaftlern analysiert Dokumente in über 50 Sprachen, darunter über 20 asiatische Sprachen, und ist daher in besonderem Maße qualifiziert, bedeutende Chemiepatente von Wissenschaftlern aus aller Welt aufzuspüren."

Wie schon bei der Registrierung der 60-millionsten Substanz im Mai 2011 spiegelt auch die 70-millionste Substanz den großen Wert von Patenten als bedeutende Quelle für chemische Informationen wider. Tatsächlich ist es so, dass über 70 Prozent aller neuen Substanzen, die auf Literatur aus dem Jahr 2012 zurückgehen, aus Patenten stammen. Um die Vollständigkeit und Qualität der führenden CAS-Substanzsammlung zu gewährleisten, analysieren, organisieren und kuratieren CAS-Wissenschaftler Chemiepatente von 63 verschiedenen Patentbehörden aus aller Welt - weit mehr, als jeder andere Dienst.

Quelle: ots


Abonnieren:

Empfehlen: