Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

02.10.2012

Neue Richtiline zur Stoffbestimmung an Partikeln in der Außenluft mittels Grafitrohr-Atomabsorptionsspektrometrie


Die Richtlinie VDI 2267 Blatt 1 beschreibt ein Probenahmeverfahren für Metalle und Halbmetalle als Bestandteil des PM10-Aerosols, einen Mikrowellendruckaufschluss der Probe in oxidierendem Säuregemisch und die Analyse mittels der folgenden drei Techniken: Grafitrohr-Atomabsorptionsspektrometrie (GF-AAS), Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS), optischer Emissionsspektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES).

Das vollständige und validierte Messverfahren kann zur Bestimmung von partikelgebundenem Pb, Cd, Ni und As im Rahmen der Europäischen Ratsrichtlinie 2008/50/EG über Luftqualität und saubere Luft für Europa eingesetzt werden. Darüber hinaus kann dieses Verfahren zur Bestimmung weiterer partikelgebundener Elemente in verschiedenen Schwebstaubfraktionen eingesetzt werden.

Die Richtlinie stellt in einer Übersicht die geeigneten Analysentechniken mit ihren typischen unteren Arbeitsbereichsbereichen zur Bestimmung von Metallen und Halbmetallen im Schwebstaub (PM10) zusammen.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: