Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

28.06.2012

Rückblick AkkreditierungsFORUM 2012: Hohe Informationsdichte und starkes Kundeninteresse


Zahlen sprechen ihre eigene Sprache. Mehr als 300 Teilnehmer, fast 50 Referenten in zwölf Fachforen sowie eine hochrangig besetzte abschließende Podiumsdiskussion innerhalb von 24 Stunden zeichnen ein klares Bild der jährlichen bundesweiten Veranstaltung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS): Unternehmen erkennen den Wert von Akkreditierungen als Fundament für vertrauenswürdige Zertifikate und werden praxisnah und ausführlich informiert.

Zum zweiten Mal nutzten Kunden und Begutachter der DAkkS ebenso wie Vertreter von Partnerorganisationen, Verwaltungen und Verbänden am 11. und 12. Juni 2012 in Berlin die Gelegenheit, sich über Neuerungen und Verfahren der Akkreditierung, Konformitätsbewertung und Normung zu informieren und mit Kollegen und Mitbewerbern auszutauschen.

Die Grußworte zu Beginn des Forums verwiesen im Kern auf die herausragende Bedeutung der Akkreditierung. So steht z.B. im deutschen Maschinenbau ein jährlicher Umsatz in Höhe von 100 Mrd. Euro in Verbindung mit vertrauenswürdigen Zertifikaten. Als Herausforderungen wurden u.a. dargestellt, dass es der permanenten Sicherung von Qualität und Geschwindigkeit einer möglichst kostengünstigen Akkreditierung bedarf und die DAkkS eine hohe Verantwortung trägt, zeitnah leistungsfähige Prozesse und kompetente Dienstleistungen z.B. auch in neuen Technologiefeldern anzubieten.

Breites Themenspektrum

Im thematischen Fokus des Akkreditierungsforums standen in diesem Jahr das Zusammenspiel von europäischem Rechtsrahmen und nationaler Umsetzung, neue und revidierte Normen insbesondere für Produktzertifizierer und Inspektionsstellen, das Regelermittlungsverfahren der DAkkS, Fragen der Flexibilisierung in der Akkreditierung sowie der Status quo zur Akkreditierungspflicht in Deutschland in Bezug auf die EU-Bauproduktenverordnung.

In den Foren "Internationales & Recht" wurde in den Vorträgen der Vertreter der nationalen Akkreditierungsstellen aus den Niederlanden und Großbritannien z.B. deutlich, dass Leistungsportfolio und -fähigkeit der DAkkS den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Erörtert wurde in diesem Themenbereich auch die Zusammenarbeit mit Befugnis erteilenden Behörden (BeB), die im Ergebnis sehr unterschiedlich bewertet wurde und vor allem in Fragen der Verfahrensdauer und Kostentransparenz eine stetige Optimierung notwendig macht. Interessant ist auch das Ergebnis der Forenumfrage, dass die überwiegende Mehrheit eine Notifizierung immer mit einer vorangegangen Akkreditierung verbindet.

Mit hoher Praxisrelevanz konnten sich die Leiter und Mitarbeiter von Prüflaboratorien und medizinischen Laboratorien über die Flexibilisierung der Akkreditierung informieren. Der Bedarf daran ist hoch, jedoch konnte auch festgestellt werden, dass fast die Hälfte der Teilnehmer kaum Kenntnisse über das Verfahren dazu hatte. Ebenfalls im Themenbereich Akkreditierung wurde eine höhere Transparenz bei der Regelsetzung der DAkkS eingefordert, die nach ausführlicher Diskussion auch dargestellt werden konnte. Beide Beispiele zeigen aber, dass Interesse und Kompetenz in den Unternehmen gestärkt werden müssen, um die Akkreditierung auch als strategisches Wettbewerbsinstrument nutzen zu können.

Als ein zeitlich drängendes Problem kann die Akkreditierungspflicht zur EU-BauPVO eingeschätzt werden. Trotz erhöhter Kommunikation scheinen die relevanten Konformitätsbewertungsstellen hier die Umsetzung in nationales Recht abzuwarten. In den Foren wurde jedoch eindeutig seitens der Ministerien darauf hingewiesen, dass die Umsetzung erfolgen wird. Da ca. 500 Verfahren bei der DAkkS erwartet werden, sind die Unternehmen dringend aufgefordert, das Akkreditierungsverfahren nun anzugehen. Die DAkkS hat die Voraussetzungen im Hause dafür geschaffen.

AkkreditierungsFORUM war ein Erfolg

Im Rahmen der abschließenden Podiumsdiskussion wurden die Ergebnisse der einzelnen Foren durch Vertreter der Wirtschaft, des BMWi und der DAkkS gespiegelt und in den Zusammenhang der allgemein als positiv bewerteten Entwicklung der deutschen Akkreditierungslandschaft eingeordnet. So lässt auch das generelle Feedback der Teilnehmer das Fazit zu: Das AkkreditierungsFORUM 2012 war ein Erfolg - 93 Prozent der Teilnehmer wollen vielleicht oder ganz sicher an der Konferenz im nächsten Jahr teilnehmen.

Quelle: Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: