Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

29.05.2012

Neue Technologien zur In-vitro-Diagnostik zertifiziert


Ob Drogen im Urin oder Mutationen in tumor-relevanten Genen - mit einer neu entwickelten Diagnosemethode sind diese rasch und effizient identifiziert. Zwei entsprechende Tests der Anagnostics Bioanalysis wurden mit dem CE-IVD-Siegel zertifiziert. So steht ihrem Einsatz im medizinischen Routinebetrieb innerhalb der EU nichts mehr im Wege. Dort werden sie zum einen die minutenschnelle Identifikation von über 100 Drogen im Urin und zum anderen eine Personalisierung von Krebstherapien erlauben. Bei der Umsetzung dieser zukunftsträchtigen Entwicklung stand die tecnet equity den Gründern mit Venture Capital und Know-how zur Seite.

Medizinische Diagnostik erfordert Schnelligkeit und Präzision. Genau diese Eigenschaften bietet ein von der österreichischen Anagnostics Bioanalysis GmbH entwickeltes Diagnose-System - der hyborg. Tests für zwei konkrete Anwendungen des Systems wurden nun EU-weit mit dem CE-Siegel für In-vitro-Diagnostik (IVD) zertifiziert: ein Test, der die rasche Identifizierung von zahlreichen Drogen in einfachen Urinproben erlaubt und ein zweiter Test, mit dem krebs-relevante Mutationen entdeckt werden können. Diese Mutationen haben insbesondere bei Darmkrebs Einfluss auf den Erfolg spezieller Therapien und ihre Identifikation erlaubt in der Folge ein Maßschneidern der jeweiligen Therapiekonzepte.

Sicher und wirksam

Zur Bedeutung der Zertifizierung für das Unternehmen meint Mag. Markus Jaquemar, Managing Director von Anagnostics: "Die Bestätigung der Sicherheit und Wirksamkeit von gleich zwei unserer Produkte mit dem CE-Siegel für In-vitro-Diagnostik war eine wichtige Voraussetzung für unseren Eintritt in den klinischen Markt in der EU. Dieser bietet aufgrund des rasant wachsenden Markts für Diagnosetools eine gute Grundlage für das weitere Wachstum der Anagnostics." Dr. Doris Agneter, Geschäftsführerin der tecnet equity NÖ Technologiebeteiligungs-Invest GmbH, ergänzt: "Die technologischen Entwicklungen im Bereich der In-vitro-Diagnostik erfolgen - rund um den Globus - extrem dynamisch. Wir sind erfreut, dass unsere Unterstützung der Anagnostics hilft, ihre Innovations-Leadership zu festigen und am Markt davon zu profitieren."

Diese Innovations-Leadership hat Anagnostics mit der Entwicklung des hyborgs erreicht, dessen Herzstück die hybcell ist - eine einzigartige Weiterentwicklung der sogenannten Microarray-Technologie. Denn das mit zahlreichen Testfeldern bestückte Microarray ist im Fall der hybcell in einen rotierenden, mit der Probe befüllten Zylinder integriert. In dieser bereits patentierten hybcell können dank der zahlreichen Testfelder viele Testparameter gleichzeitig gemessen werden. Dabei ermöglicht die Rotation einen dynamischen und damit umfassenderen Kontakt zwischen Testfeld und Probe - und das wiederum erlaubt rasche Reaktionsabläufe.

Drogen und Krebs

Der erste der beiden nun zertifizierten Tests erlaubt ein gleichzeitiges Nachweisen von bis zu 21 Drogengruppen - was über 100 einzelnen Drogen entspricht - in menschlichem Urin. Ohne Blutabnahme liefert der Test so innerhalb von nur 17 Minuten extrem rasch eine Entscheidungsgrundlage für Spezialisten.

Mit dem zweiten Test - dem KRAS-Test - hat Anagnostics ein weltweit einmaliges Diagnosetool entwickelt, das vor allem bei der Behandlung von Darmkrebs zum Einsatz kommt. Mit dem Test werden Mutationen im sogenannten KRAS-Gen identifiziert, die sich auf bestimmte Therapien maßgeblich auswirken. Denn ein Protein, das bei Darmkrebs verantwortlich für das Tumorwachstum sein kann, wird zwar durch modernste Antikörper-Therapien blockiert, sobald es aber zu Mutationen im KRAS-Gen kommt, fällt diese Blockade - und die Therapie wird wirkungslos. Da diese Therapien bis zu EUR 100.000 im Jahr kosten, wird die Identifizierung solcher individuellen Merkmale immer wichtiger. Anagnostics' KRAS-Test erlaubt es nun, sogar im Routinelaborbetrieb entsprechende Mutationen festzustellen.

"Mit der Zertifizierung von gleich zwei derart effizienten IVD-Tests beweist Anagnostics ihren hohen Grad an Innovationsfähigkeit", so Dr. Petra Bohuslav, Technologielandesrätin von Niederösterreich. "Mit Unterstützung der tecnet equity handelt Anagnostics somit ganz im Sinn der "Wirtschaftsstrategie Niederösterreich 2015", in welcher Innovation & Technologie als wesentliche Stoßrichtung definiert ist. Den Innovationsgrad bei Produkten und Prozessen zu erhöhen trägt entscheidend dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit der niederösterreichischen Unternehmen nachhaltig zu steigern."

Quelle: Anagnostics Bioanalysis GmbH




Abonnieren:

Empfehlen: