Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

04.04.2012

analytica 2012: Vielfältige Informationsangebote im Rahmenprogramm


Rund 1.000 Aussteller der Labortechnik-, Analytik- und Biotechnologie-Branche präsentieren von 17. bis 20. April auf der analytica in München ihre Produktneuheiten. Neben der Ausstellung und der wissenschaftlichen analytica Conference erwartet die Besucher ein praxisorientiertes Rahmenprogramm. Neben den neuen Live Labs und Vorträgen in den Foren stehen Karriere und Finanzierung sowie Weiterbildung für Laborexperten im Mittelpunkt.

Von Vortragsforen zu Biotechnologie sowie Labor- und Analyseverfahren bis hin zu den Thementagen mit Blick auf Finanzierungstrends für Life Sciences-Unternehmen und Tipps für den Branchennachwuchs: "Die analytica schafft mit ihrem Rahmenprogramm für jeden Besucher Synergien, die den Messebesuch über den Ausstellungsbereich hinaus optimieren", erklärt Katja Stolle, Projektleiterin der analytica.

Live Lab

Premiere feiern auf der analytica die Live Labs, reale Laborumgebungen, die von führenden Unternehmen in den Hallen A3, B1 und B2 errichtet werden. Hier demonstrieren Experten "live" neue Verfahren und Technologien in den Bereichen Forensik & Klinische Diagnostik, Kunststoffanalytik sowie Lebensmittel- und Wasseranalytik. In der Sonderschau haben die Besucher die Gelegenheit , direkt mit Herstellern in den Dialog zu treten und individuelle Anwendungsfälle zu diskutieren.

Forum Biotech

Das Forum Biotech in Halle A3 bietet an den ersten drei Tagen Vorträge von Experten ausstellender Unternehmen zu neuen Verfahren und Lösungen in den Biowissenschaften. New England Biolabs stellt zum Beispiel eine massenspektrometrische Technik für die Bestimmung von post-translationalen Modifikationen (PTM) von Proteinen vor. Eine optische Biosensor-Technik, die Proteine und andere Biomoleküle in wenigen Mikrolitern Probe misst, präsentiert die Firma ForteBio. LGC Genomics wiederum zeigt, wie Hochdurchsatzverfahren für Sequenzierungen, SNP-Genotypisierungen und PCR-Analysen zur Leistungssteigerung bei Genanalysen beitragen. Für Vertreter der Pharmabranche sind besonders Vorträge zum In-vivo-Imaging von lebenden Zellen und Kleintieren in der Krebsforschung oder zur chromatographischen Aufreinigung von therapeutischen Proteinen und Antikörpern von Interesse. Auch Lebensmittelanalytiker finden im Forum Biotech relevante Informationen, etwa im Vortrag über den neuen Endotoxin-Nachweis der Firma Hyglos.

Forum Laboratory & Analytics

Gleich mehrere Unternehmen beschäftigen sich im Forum Laboratory & Analytics in Halle B2 mit der zukunftsträchtigen Nanotechnik. Über Fortschritte bei der Feldflussfraktionierung, die sowohl kleine Partikel als auch Biopolymere trennt und misst, referieren Vertreter von Postnova Analytics und Wyatt Technology Europe. Ein Multinanoinstrument, das Bildgebung, Analytik und Nano-Strukturierung kombiniert, hat Tescan entwickelt. Doch auch die klassische Analytik wird immer leistungsfähiger. EMD Millipore hat etwa die IR-Spektroskopie mit einer Membrantechnik kombiniert, sodass Biopolymere nachgewiesen werden können. Vorträge von Waters und Dichrom zeigen, dass in der Flüssigkeitschromatographie der Transfer von der HPLC auf die effizientere UPLC immer besser gelingt. Thermo Fischer Scientific berichtet über Techniken der hochauflösenden Massenspektrometrie für die Lebensmittelanalytik. Zahlreiche Vorträge etwa zur Aufbereitung von Laborwasser in der Chromatographie, neuen Mahltechniken oder zur automatisierten Probenvorbereitung bieten zudem wertvolle Tipps und Tricks für den Laboralltag.

Finance Day

Am letzten Messetag findet in Halle A3 der Finance Day statt. Hier treffen Biotechnologie-Unternehmen auf mögliche Kapitalgeber. In Diskussionsrunden und Vorträgen beschäftigen sich Experten mit Themen wie etwa "Frühphasenfinanzierung. Trotzen HTGF du Business Angels der Finanz- und Wirtschaftskrise?", "Venture Capital: Knappes Wachstumskapital für Life Sciences-Unternehmen", "Industrielle Biotechnologie - Deutsche Vorreiterrolle in einer Schlüsselindustrie der Zukunft?" oder "Börsennotierte Biotech-Unternehmen. Gesundes Umfeld für Life Sciences?". Für Jungunternehmer, die Kapitalgeber für ihre Sache begeistern wollen, findet der "Elevator Pitch" statt: in Präsentationen von zehn Minuten bringen sie ihre Geschäftsidee für die Financiers auf den Punkt.

analytica Job Day

Der analytica Job Day am Freitag, 20. April, in Halle B2 ist wieder der Tag für Job und Karriere. Hier treffen Branchenprofis und Personalverantwortliche auf qualifizierte Berufseinsteiger. Gleichzeitig können sich Naturwissenschaftler, Ingenieure Techniker auf dem von der Karriereplattform jobvector organisierten jobvector career day nach einer beruflichen Herausforderung umsehen. Zudem präsentieren sich im jobvector-Forum Verbände wie der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. (VBIO) und die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) sowie Firmen wie Kelly Scientific, Olympus, Eppendorf, DIS, Shimadzu, Bayer oder Sandoz.

Mit dem Schülertag bietet der analytica Job Day außerdem spezielle Informationsangebote für interessierte Schulabgänger zu einzelnen Berufsbildern und Aufgabenfeldern der Branche. Organisiert wird der Schülertag von der GDCh, der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und dem VBIO.

Quelle: Messe München GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: