Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

23.02.2012

Life Science Forschungsfelder anschaulich dokumentiert


Wer oder was verbirgt sich hinter der Life Science Research-Industrie (LSR)? Kaum jemand weiß das so genau. Nach dem Motto "Was wäre, wenn es uns nicht gäbe" haben die Life Science Research-Unternehmen im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) auf ihrer Homepage viele ihrer Forschungsgebiete dokumentiert. Insgesamt 17 Forschungsfelder und 33 Kurzbeispiele zeigen auf, wo wir täglich von LSR-Wissen und -Technik profitieren, ohne dass wir etwas davon merken.

Das enorme Leistungsspektrum erschließt sich schnell: Von Archäologie, Forensik und Lebensmittelsicherheit über Ernährung, Bekämpfung von Gebrechen und gefährlichen Erkrankungen bis hin zur Personalisierten Medizin - LSR-Unternehmen sind in allen Bereichen unseres Lebens unterwegs. In eingängigen Beispielen wird nun erklärt, was der Mensch sich unter LSR vorzustellen hat.

"Die LSR-Unternehmen ermöglichen Spitzenforschung in allen Bereichen der Lebenswissenschaften" sagt Dr. Ralf Hermann, Vorstandsvorsitzender der Fachabteilung LSR im VDGH. "Wir entwickeln Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien, die exakt auf die Bedürfnisse der Forscher zugeschnitten sind", so Hermann.

Rund 70 Prozent der Mitgliedsunternehmen des VDGH forschen in Deutschland. Dabei sind die Unternehmen weltweit vernetzt. "Wo immer es ein Problem gibt, das viele Menschen bedroht, kommen LSR-Produkte und -Expertise zum Einsatz", sagt Hermann.

So entwickelten LSR-Unternehmen für den Nachweis Humaner Papillomaviren (HPV) als primäre Ursache von Gebärmutterhalskrebs einen HPV-Test speziell für den Einsatz in Schwellen- und Entwicklungsländern. Das Testsystem ist leicht zu bedienen, liefert Ergebnisse innerhalb weniger Stunden und kommt ohne fließendes Wasser und Stromanschluss aus.

Auch in der Lebensmittelanalytik wird LSR-Technik benutzt: Hier kann eine bakterielle Verseuchung von Hefe in der Bierproduktion oder kontaminiertes Gemüse durch den Erreger EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia Coli) mit speziellen Tests sicher nachgewiesen werden.

—> weitere Informationen

Quelle: Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: