Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

21.04.2011

Neue Chemie- Experimentalakademie von Omnilab, Bruker Daltonik und der Universität Bremen gegründet


Mehr Praxis für die Lehre, Kontakte zwischen Studierenden und regionalen Unternehmen intensivieren: Das sind die wesentlichen Ziele der neuen Experimentalakademie, die kürzlich vom Institut für Organische Chemie der Universität Bremen und den Firmen Bruker-Daltonik und Omnilab gegründet worden ist. Die neue Kooperation gibt Studierenden und Mitarbeitern der Universität die Möglichkeit, experimentelle Methoden der instrumentellen Analytik kennen zu lernen, wie sie in Unternehmen eingesetzt werden.

Omnilab kann als international tätige Firma im Laborhandel durch ihre vielfältigen Kontakte zu namhaften Herstellern zum Beispiel von Laborgeräten der Chromatographie und der optischen Spektroskopie Expertise für diese wichtigen analytischen Methoden anbieten. Das Unternehmen Bruker-Daltonik, international aktiv auf den Gebieten Massenspektrometrie, Kernresonanzspektroskopie und Röntgenstrukturanalyse, stellt entsprechende unverzichtbare Großgeräte für die Strukturanalyse chemischer Verbindungen her. Bruker-Daltonik ist durch die Honorarprofessur von Professor Herbert Thiele auch personell eng mit dem Studiengang Chemie verbunden.

Eine solche Kooperation kommt natürlich nur durch konkret handelnde Personen zustande. Joachim Jürgens, Geschäftsführer von Omnilab, sowie die Professoren Herbert Thiele (Bruker-Daltonik) und Franz-Peter Montforts (Institut für Organische Chemie) haben vereinbart, im Rahmen der Akademie Experimental Workshops zu verschiedenen Methoden aus Forschungs- und Geschäftsfeldern der beiden Firmen anzubieten. In eintägigen Kursen, die in die jeweiligen Lehrveranstaltungen der Chemie oder in die Ausbildungsphasen der Firmenmitarbeiter eingebunden sind, werden Studierende und Mitarbeiter theoretisch und experimentell in den Grundlagen und den neuesten Entwicklungen der analytischen Methoden aus- und fortgebildet. Die organisatorische Betreuung der Akademie liegt in den Händen von Eva-Maria Rieger (Omnilab) und Dr. Martina Osmers (Institut für Organische Chemie).

Die Gründer der Experimentalakademie erhoffen sich von ihrer Initiative nicht nur, dass die universitäre Lehre um neue praxisorientierte Aspekte erweitert wird und Studierende regionale Unternehmen kennen lernen und möglicherweise im Hinblick auf zukünftige Kooperationen oder Tätigkeiten frühzeitig Kontakt zu den Unternehmen aufnehmen, sondern dass insgesamt Kooperationen zwischen Unternehmen und Universität gestärkt werden oder gar neue Kooperationen entstehen. Darüber hinaus ist die Experimentalakademie daran interessiert, dass sich weitere Bremer Unternehmen der Initiative anschließen, um den Standort Bremen zu stärken.

Quelle: Universität Bremen




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: