Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

14.04.2011

Neue Smartkamera-Technologie für europäische Recyclingkonzepte prämiert


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ehrte am 31. März 2011 die Kooperationsunternehmen inno-spec GmbH und RTT Steinert GmbH mit dem ZIM-Preis 2010 für die Entwicklung einer neuen, automatischen Wertstoffsortierung vor Ort durch die neu entwickelte Smartkamera "Spectral Eye". Der ZIM-Preis der Initiative "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand" (ZIM) würdigt damit die hohe Innovationskraft der beiden Unternehmen, eine kostengünstige Recycling-Applikation mit annähernd reinen Materialfraktionen entwickelt zu haben.

Innovative Technologien für neue europäische Recyclingkonzepte

Stofftrennung ist ein entscheidender Arbeitsschritt im Recyclingprozess und beinhaltet die Erkennung und Trennung verschiedener gebrauchter Gegenstände und Materialien. Das Sortieren von Kunststoffen im Recycling wird heute größtenteils mit NIR-Spektrometersystemen durchgeführt und für die Aufbereitung von Verpackungskunststoffen, Ersatzbrennstoffen und im Elektronik-Alt-Geräte Recycling eingesetzt. Bisheriger Nachteil dieses Verfahrens: Die wertstoffliche Aufbereitungstiefe ist relativ gering, da die Kosten für die NIR-Sensorik und Datenübertragung/-verarbeitung sehr hoch sind. Für den Einsatz von Systemen mit tieferer wertstofflicher Aufarbeitung und für die Umsetzung neuer europäischer Recyclingkonzepte werden neue Technologien benötigt.

Erfolgsrezept: Technologien effizient kombinieren

Durch eine effiziente Kombination neuer Technologien gelang den Kooperationspartnern inno-spec und RTT Steinert ein entscheidender Schritt im Bereich des Recyclings: mit einer neuartigen Technologiekombination aus Spectral-Imaging, dem Einsatz von CMOS-Sensoren im Spektralbereich von 700 bis 1.000 nm (VIS-NIR-Grenzbereich) sowie der Entwicklung einer extrem schnellen Datenverarbeitung entwickelten inno-spec und RTT Steinert die neuartige Smartkamera "Spectral Eye" für kostengünstigeres, schnelleres und zuverlässigeres Materialrecycling.

"Neben einer merklichen Kostenreduzierung bei der Sensorik werden die Zuverlässigkeit, Robustheit und Verfügbarkeit von sensorgestützten Sortieranlagen deutlich gegenüber dem Stand der industriellen Technik verbessert", so Oliver Grass, Geschäftsführer der inno-spec GmbH. Das Verfahren, basierend auf der VIS-N²IR-Sensoreinheit, wird bereits erfolgreich in Rücknahme-Automaten von RTT Steinert auf dem amerikanischen Markt eingesetzt.

Das neuartige Technologie-Verfahren erhält den ZIM-Preis in der Kategorie "Kooperationsprojekte" und würdigt so die diesem Forschungs- und Entwicklungsprojekt zugrunde liegende erfolgreiche Zusammenarbeit der Unternehmen inno-spec GmbH, Nürnberg, und der RTT Steinert GmbH, Zittau. "Die hohe Anerkennung, für unsere marktorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit durch den ZIM-Preis 2010 bestätigt, dass erfolgreiche Kooperation marktwirksame Innovation hervorbringt", so Oliver Grass, einer der Preisträger.

Quelle: inno-spec GmbH


Abonnieren:

Empfehlen: