Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

03.02.2010

Programm der analytica Conference 2010


Neben der Leistungsschau der Aussteller steht auch 2010 die "analytica Conference" im Mittelpunkt. Sie schlägt die Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie. Der wissenschaftliche Dialog der Conference wird vom "Forum Analytik" organisiert, den drei führenden deutschen Gesellschaften GDCh (Gesellschaft Deutscher Chemiker), GBM (Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie) und DGKL (Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin). An drei Tagen (23. bis 25. März 2010) findet sie in den Räumen an den Hallen B1, B2 B3 und B4 statt.

Unter dem Motto "Talking science - Today's knowledge for tomorrow's applications" informieren namhafte Forscher aus aller Welt, was moderne analytische Methoden leisten, wo sie eingesetzt werden können und welche neuen Entwicklungen sich abzeichnen. Das reichhaltige und umfangreiche Programm bietet jedem Besucher neue Einblicke in sein spezielles Fachgebiet. Ziel ist es, den an Analytik interessierten Wissenschaftlern sowie den Praktikern in den analytischen Laboratorien die Vielfalt der Methoden, Verfahren und Techniken nahe zu bringen und ihnen die Entscheidung bei Geräteanschaffungen zu erleichtern. Vor allem junge Wissenschaftler haben im Rahmen der Posterschau die Gelegenheit, ihre aktuellen Ergebnisse zu präsentieren. Die Anmeldung von Postern ist bis zum 1. März 2010 möglich.

Thematische Schwerpunkte setzt die analytica Conference unter anderem bei Veranstaltungen über organische Verbindungen in Fein- und Ultrafeinstäuben sowie deren Analytik und Wirkung auf den Menschen. Weitere Themen sind die Patientennahe Diagnostik, Bioinformatics, miRNA/siRNA Mechanismen sowie Analytik und Therapie.

Das vorläufige Programm der analytica Conference steht seit kurzem online und wird bis zur Veranstaltung fortlaufend aktualisiert.

Quelle: Messe München GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: