Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

09.08.2010

Untersuchung von Gegenständen aus Gummi: Ein Bericht aus unserem Laboralltag


In Gummi aus Naturkautschuk sind lösliche Proteine enthalten, die heftige allergische Reaktionen auslösen können. Der Gehalt an Proteinen ist dabei von der Qualität der Herstellung abhängig. Am CVUA Stuttgart werden daher regelmäßig Gummiprodukte untersucht.

Handschuhe und auch Erotikbekleidung erweisen sich hierbei als unproblematisch. Fitnessbänder aus Latex waren jedoch in den vergangenen Jahren häufig hoch mit Proteinen belastet. Untersuchungen aus dem Jahr 2010 zeigen jedoch, dass sich auch hier die Lage verbessert hat.

Für die Herstellung von Gummi aus Naturkautschuk wird der Milchsaft (Latex) des Kautschukbaumes gesammelt. Durch den Zusatz von Vulkanisationsmitteln und anderen Chemikalien, wird aus dem Milchsaft das für seine hohe Elastizität bekannte Gummi hergestellt. Der natürlich gewonnene Milchsaft enthält Proteine, die eine allergische Reaktion auslösen können. Diese Proteine können während des Herstellungsprozess z.B. durch Auswaschen entfernt werden. Im Bereich der Medizin sind die Latexallergie und ihre z.T. schwerwiegenden Folgen seit längerem bekannt. So kann eine Operation, die unter Verwendung von ungeeigneten, also stark proteinhaltigen Gummihandschuhen durchgeführt wird, zu einem allergischen Schock mit Todesfolge führen. Für Handschuhe des Medizinbedarfs besteht daher ein Grenzwert von maximal 30 mg Protein pro kg Latex.

Für Bedarfsgegenstände mit Hautkontakt, wie z.B. Haushaltshandschuhe gibt es dagegen keinen Grenzwert. Der Gehalt soll jedoch nach der "21. Empfehlung für Materialien mit Lebensmittekontakt" des Bundesinstituts für Risikobewertung so weit wie möglich minimiert werden. In Deutschland hat man sich auf einen technischen Richtwert von 200 mg/kg geeinigt. Außerdem müssen Produkte, die aus Naturkautschuklatex hergestellt wurden, mit folgendem Hinweis versehen sein: "Das Erzeugnis ist unter Verwendung von Naturkautschuklatex hergestellt, der Allergien verursachen kann." Bei Produkten aus Naturkautschuk sind die Bedarfsgegenstände oder ihre Verpackung mit folgendem Hinweis zu versehen: "Das Erzeugnis ist unter Verwendung von Naturkautschuk hergestellt."

—> weitere Informationen

Quelle: CVUA Stuttgart




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: