Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

25.01.2010

Lebensmittelinstitut Oldenburg eines der besten europäischen Labore im Pflanzenschutzmittelnachweis


In einer Vergleichsuntersuchung zwischen 111 amtlichen Pestizidlaboren aus ganz Europa hat das Lebensmittelinstitut Oldenburg des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) das beste Gesamtergebnis erzielt. Amtliche Untersuchungseinrichtungen aus Deutschland und 26 weiteren europäischen Mitgliedsstaaten beteiligten sich an der Laborvergleichsuntersuchung, mit der die Zuverlässigkeit der Messungen im Bereich der Pflanzenschutzmittelanalyse überprüft werden sollte.

Bei der Laborvergleichsuntersuchung mussten durch die teilnehmenden Labore Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Getreide bestimmt werden. Eine vorab mit Pestiziden versetzte Haferprobe musste auf 80 verschiedene Stoffe untersucht und Gehalte bis in den Spurenbereich hinein korrekt ermittelt werden. Ausrichter der jährlich stattfindenden Laborvergleichsuntersuchung sind die Referenzlabore für Getreide, Futtermittel und Einzelrückstandsmethoden der Europäischen Kommission. In den zwei abgefragten Kategorien Multi- und Einzelmethoden erzielte das Lebensmittelinstitut Oldenburg jeweils den zweiten Platz und damit das beste Gesamtergebnis aller teilnehmenden Laboratorien. "Eine solche Leistung erfordert sehr gut ausgebildete und in höchstem Maße erfahrene Mitarbeiter", erläutert Prof. Dr. Eberhard Haunhorst, Präsident des LAVES. "Unsere Wissenschaftler müssen immer wieder neue Analysemethoden etablieren und noch unbekannte Stoffe aufspüren. Um dazu in der Lage zu sein, sind sehr umfangreiche Fachkenntnisse und größtes Engagement nötig."

Die Kontrolle der eigenen Analytik ist im Rahmen des Qualitätsmanagements ständige Aufgabe aller acht Institute des LAVES. Laborvergleichsuntersuchungen sowie regelmäßige Audits - Prüfungen der betrieblichen Qualitätsmerkmale durch unabhängige Gutachter - gehören zu den Anforderungen an akkreditierte amtliche Labore. Das Lebensmittelinstitut Oldenburg nimmt jährlich an rund 60 Laborvergleichsuntersuchungen teil. Seit 2004 wurden 179 interne und externe Audits durchgeführt. Das Institut untersucht vorwiegend Fleisch, Wurstwaren, Obst, Gemüse, Säuglingsnahrung und Süßwaren. Besondere Schwerpunkte bilden der Nachweis von Pflanzenschutzmittelrückstanden, die Authentizitäts- und Herkunftsanalyse sowie die Dioxin-Analytik.

Quelle: Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: