Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

19.05.2010

HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft Neues Luftstrahlsieb e 200 LS: Steuerung, Kontrolle und Auswertung erstmals in einem Gerät integriert


Hosokawa Alpine startete auf der POWTECH vom 27.-29. April in Nürnberg mit dem Luftstrahlsieb e 200 LS in eine neue Epoche. Ein integrierter Minicomputer steuert, regelt und kontrolliert den Siebprozess. Das bringt Zeitersparnis durch optimierte Siebzeiten und reduzierte Arbeiten an Peripheriegeräten sowie höhere Qualität durch automatische Kontrollen und Voreinstellungen. Die Bedienung erfolgt einfach und intuitiv über einen Touchscreen. Das ergonomische Design ist funktional und formschön zugleich. Hosokawa Alpine, seit über 50 Jahren Marktführer im Bereich Luftstrahlsiebe, setzt damit erneut eine Benchmark in Funktionalität und Qualität. Präsentiert wurde das e 200 LS auf der POWTECH 2010 in Halle 7, Stand 7-360.

Alpine Luftstrahlsieb

Das Alpine Luftstrahlsieb ist das weltweit anerkannte und meisteingesetzte Standardgerät zur Korngrößenanalyse und Partikel-Qualitätskontrolle durch Trockensiebung, für die Produktionsüberwachung und die Qualitätssicherung nach ISO 9001.

Das Analysengut wird im Luftstrahlsieb nur durch einen Luftstrom bewegt. Der aus der rotierenden Schlitzdüse austretende scharfe Luftstrahl bläst das Siebgewebe kontinuierlich frei. Dies sorgt für sehr kurze Siebzeiten und ermöglicht auch die Siebung von siebtechnisch kritischen Stoffen.

Für alle Branchen geeignet

Seine hervorragende Marktposition verdankt das Alpine Luftstrahlsieb der hohen Leistungsbreite bei gleichzeitig hoher Ergebnisqualität. Das e LS 200 liefert (bei gleichem Unterdruck und gleicher Siebdauer) jederzeit exakt reproduzierbare Korngrößenanalysen im Bereich 10 μ bis 4000 μ. Es wird in fast allen Branchen genutzt, zum Beispiel Baustoffe, Chemie, Lebensmittel, Kunststoffe, Pharma.

Intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche

Der Touchscreen ist einfach zu bedienen, seine farbig gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht intuitive Bedienung. Ein integrierter Analysenguide führt Anwender sicher durch die Analyse und bietet darüber hinaus zahlreiche Zusatzfunktionen, zum Beispiel Vergleichsanalysen, Trendanalysen für die Statistik, Sprachumschaltung, Einstellung länderspezifischer Messwerteinheiten, Benutzerverwaltung und Passwortschutz, Rezepturverwaltung sowie Archivierung und Export der Analysenergebnisse. Gesteuert wird das neue e 200 LS über die Software eControl. Sie steht in den drei Varianten Basic, Advanced und Professional zur Verfügung.

Effizientes Arbeiten durch integrierte Funktionen

Alle gängigen Funktionen sind beim neuen e 200 LS im Gerät integriert, ebenso die Unterdruckregulierung, welche die Dispergierwirkung des Düsenstrahls überwacht und konstant hält. Das beschleunigt die Abläufe, das Arbeiten wird komfortabler, Peripheriegeräte werden eingespart.

Die neue intelligente Siebzeitermittlung "eTimeSave" unterstützt mit einer Sonde im Siebraum den Benutzer bei der Wahl der Siebdauer. Die Siebdauer beeinflusst eine Siebanalyse entscheidend, sie darf weder zu kurz noch zu lang gewählt werden.

Neu beim e 200 LS ist zudem, dass die Siebe aller Hersteller und aller 200-LS-Versionen einsetzbar sind. Alpine-Siebe mit Transponder-Chip werden von der integrierten Software erkannt und identifiziert. Das erspart die Eingabe der Siebmaschenweite und verhindert Siebverwechslungen. Prozessparameter wie Siebzeit und Unterdruck können individuell gespeichert und bei Benutzung automatisch ausgelesen werden.

Hohe Ergebnisqualität

In der Summe gewährt das neue e 200 LS eine hervorragende Ergebnisqualität, weil die integrierten Module Fehlerquellen ausschalten und die Bedienersicherheit, die Probensicherheit und die Datensicherheit deutlich erhöht sind.

—> weitere Informationen

Quelle: HOSOKAWA ALPINE Aktiengesellschaft


Abonnieren:

Empfehlen: