Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

28.04.2010

Dostmann electronic GmbH Suche nach brennbaren Gasen: Gasdetektor GD 383 warnt vor Lecks in Leitungen


Die Dostmann electronic GmbH - Spezialist für elektronische Handmessgeräte - stellt mit dem Gasdetektor GD 383 ein neues Lecksuchgerät für brennbare Gase vor. Das Gerät eignet sich ideal zur Kontrolle der Dichtigkeit von Gas-, Benzin- und Ölleitungen. Die detektierbaren Gase und entzündlichen Stoffe sind Flüssiggas, Propan, Erdgas, Naturgas, Benzin und Heizöl. Mit dem neuen Gerät sind Leckagen und undichte Leitungen in jeder Umgebung schnell, einfach und zuverlässig zu finden.

Im gewerblichen Einsatz findet das Gaswarngerät GD 383 vor allem in den Bereichen Heizung, Klima, Bau und Gebäudetechnik zur Detektion von Gasleckagen an Rohrleitungen oder Armaturen seinen Anwendungsbereich. Lecks in Benzinleitungen und im Auspuffsystem von Fahrzeugen werden ebenso sicher gefunden wie undichte Stellen in gasgefeuerten Heizsystemen. Auch beim Sicherheits-Check an Propanfüllstationen leistet der GD 383 wertvolle Dienste. Im privaten Bereich ist der Gasdetektor überall dort ein Muss, wo brennbares Gas gelagert oder eingesetzt wird, wie z.B. auf Campingplätzen und in Wohnmobilen. Jeder Nutzer sollte auf Nummer sicher gehen und Campinggaskartuschen, Flüssiggasbehälter oder Gaslötkolben regelmäßig auf Dichtheit prüfen.

Mit dem 40 cm langen, flexiblen Schwanenhals-Sensor des Gasdetektors GD 383 ist die Überprüfung auch an schlecht erreichbaren Stellen möglich. Er sollte ca. 6 mm über dem zu untersuchenden Bereich der Leitung platziert werden. Der neuartige Halbleiter-Sensor reagiert schnell und extrem sensitiv auf brennbare Gase, die Empfindlichkeitsgrenze liegt bei 5 ppm. Das Gerät bietet die Möglichkeit, für die Sensitivität des Sensors die Stufe "high" oder "low" zu wählen. Dabei ist für die Suche nach einer Leckage zuerst die hohe Empfindlichkeit sinnvoll, da die Konzentration mit der Entfernung vom Leck abnimmt. Nach dem Fund eines undichten Bereichs ist für die genaue Lokalisierung die niedrige Sensitivität empfehlenswert. Somit lassen sich Konzentrationsunterschiede auch bei insgesamt hohen Gaskonzentrationen und Gasgemischen lokalisieren. Die Gaskonzentration wird farbig mit sieben LEDs angezeigt, je nach Konzentration grün, orange oder rot. Bei Erreichen einer bestimmten Konzentration erfolgt zusätzlich zur optischen Warnung durch die rote Anzeige eine akustische Warnung durch einen Alarmton.

Das Gerät arbeitet mikroprozessorgesteuert mit digitaler Signalverarbeitung. Zur sauberen Aufbewahrung und zum sicheren Transport ist im Lieferumfang ein Koffer enthalten.

Quelle: Dostmann electronic GmbH


Abonnieren:

Empfehlen: