Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

08.04.2010

Dünne Materialienschichten erzeugen mehr Reibung


Bei der Untersuchung potenzieller Schmiermittel für die Nanotechnologie sind Forscher auf ein unerwartetes Phänomen gestoßen: Wie stark die Reibung zwischen zwei Oberflächen ist, hängt in der Nano-Welt nicht nur von Oberflächenbeschaffenheit und chemischer Zusammensetzung ab, sondern auch von der Schichtdicke. Bei Schichten, die nur wenige Atomlagen dick sind, nimmt die Reibung zu, je dünner die Schicht ist. Dieser Effekt, der in den sehr viel größeren Dimensionen der sogenannten Makro-Welt vollkommen unbekannt ist, scheint unabhängig von der chemischen Beschaffenheit des Schmierstoffs zu sein - er ließ sich bei vier völlig unterschiedlichen Materialien nachweisen. Die Forscher um Changgu Lee von der Columbia-Universität in New York sind sicher, dass die Entdeckung weitreichende Konsequenzen für die verschiedensten nanotechnologischen Anwendungen hat, beispielsweise für die Konstruktion von neuartigen Datenspeichern oder nanomechanischen Systemen.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: