Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

25.03.2010

Forscher verbessern Radiokarbonmethode zur Datierung wertvoller Relikte



Für die Altersbestimmung wertvoller Versteinerungen und Artefakte sind künftig keine Proben und damit auch keine Beschädigungen der Relikte mehr notwendig. Marvin Rowe von der Texas A&M University und seine Kollegen haben die als Standardmethode angewandte Radiokohlenstoffdatierung derart weiterentwickelt, dass nun auch solche Funde für die Altersbestimmung infrage kommen, die Museen und private Sammler bislang aus Angst um die Unversehrtheit der Objekte nicht aus der Hand geben wollten.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: