Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

10.02.2009

Testzentrum Lebensmittel hat 742 Biere und Biermischgetränke aus 188 Brauereien getestet


Das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat 742 Biere und Biermischgetränke aus 188 Brauereien getestet. Die Ergebnisse der aktuellen Qualitätsprüfung bestätigen auch in diesem Jahr das hohe Qualitätsniveau der getesteten Biere: Nach Abschluss der dreimonatigen Tests im Labor und in der sensorischen Analyse konnten die DLG-Experten 459 Produkte mit einer Goldmedaille auszeichnen. Alle Ergebnisse sind im Internet veröffentlicht.

Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von jährlich rund 112 Litern Bier stehen die Deutschen derzeit an dritter Stelle weltweit, gleich hinter Tschechien und Irland, die die Liga anführen. Anders als die europäischen Nachbarn liegt Deutschland aber nicht nur mit dem durchschnittlichen Konsumverhalten ganz vorne, sondern auch in der Biererzeugung. Im Hinblick auf die enorme Quantität und die außergewöhnliche Sorten- und Markenvielfalt, die eines der traditionsreichsten Biererzeugerländer der Welt jährlich auf den Markt bringt, gilt es natürlich auch, die Spreu vom Weizen zu trennen. Das Qualitätsversprechen, das die zahlreichen Brauereien zwischen Flensburg und dem südlichsten Zipfel Bayerns geben, wird seit vielen Jahren von den Experten der DLG überprüft. Dabei werden auch zahlreiche Biere ausländischer Produzenten getestet. Teilnahmevoraussetzung für die Internationale DLG-Prüfung ist, dass die Biere nach dem klassischen Reinheitsgebot gebraut wurden.

Testkriterien

Nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 stellt Bier ein Produkt dar, das ausschließlich aus den natürlichen Rohstoffen Wasser, Malz und Hopfen hergestellt wird. Da nachwachsende Rohstoffe, wie Gerste bzw. Weizen und Hopfen, natürlichen Schwankungen ausgesetzt sind, erfordert es ein hohes Maß an Qualitätskontrolle, um aus jenen Rohstoffen ein Endprodukt mit immer gleichbleibender Qualität herstellen zu können. Das Testzentrum Lebensmittel prüft deshalb jedes Jahr in aufwendigen Verfahren die Qualität von Bieren und Biermischgetränken. In Laboruntersuchungen wurden eine Bieranalyse und eine Prüfung der biologischen Haltbarkeit durchgeführt. In der Bieranalyse wurden die Stammwürze, die Haltbarkeit des Schaums, die Farbe, der Trübungsgrad sowie der Kohlendioxid- und Ethanolgehalt des Bieres kontrolliert. In den abschließenden sensorischen Tests bewerteten die Experten, ob das Endprodukt in seinen Geruchs- und Geschmackseigenschaften typisch für die Biersorte ist. In der sensorischen Qualitätsbewertung wird der so genannte Genusswert ermittelt, der für die Verbraucherakzeptanz eines Produktes entscheidend ist.

Alle DLG-prämierten Biere werden auch im DLG-Bier-Guide 2009 veröffentlicht, der im April dieses Jahres im DLG-Verlag erscheint.

—> Weitere Details

Quelle: Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft


Abonnieren:

Empfehlen: