Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

19.11.2009

Leuchtende Bakterien sollen beim Aufspüren vergessener Landminen helfen


Schottische Studenten haben ein System entwickelt, mit dem sich in Zukunft vergessene Landminen einfach, schnell und sehr kostengünstig aufspüren lassen könnten: Sie haben Bakterien gentechnisch so verändert, dass diese zu leuchten beginnen, sobald sie in Kontakt mit Abbauprodukten von Sprengstoff kommen. Die Anwendung ihrer Leucht-Mikroben stellen sich die Entwickler in etwa so vor: Gemischt mit einer farblosen Flüssigkeit könnten die Bakterien auf ein zu untersuchendes Gebiet gesprüht werden. Bereits nach wenigen Stunden würde dann ein grünliches Leuchten anzeigen, wo Minen vergraben sind. Damit wären die Mikroben deutlich schneller als beispielsweise gentechnisch veränderte Pflanzen, die ebenfalls durch eine Farbveränderung die Anwesenheit von Sprengstoffen anzeigen können, berichtet die University of Edinburgh.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: