Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

13.10.2009

8. Deutscher Gefahrstoffschutz-Preis ausgeschrieben


Viele Beschäftigte sind am Arbeitsplatz mit Gefahrstoffen konfrontiert. Trotz des umfassenden Instrumentariums der Gefahrstoffverordnung fehlt es im Umgang mit den "unsichtbaren Gefahren" durch Stoffe in vielen Bereichen von Industrie, Handwerk und Dienstleistung oftmals noch an praktischen Lösungsmöglichkeiten.

Um neue Ideen und Anregungen zum besseren Erkennen der Gefährdungen, zum Ersatz vom und zum sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sowie beispielhafte Umsetzungen der Gefahrstoffverordnung in einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, wird das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Jahr 2010 zum achten Mal den Deutschen Gefahrstoffschutz-Preis in Höhe von 5.000,00 Euro verleihen.

Ausgezeichnet werden insbesondere vorbildliche praktische Problemlösungen und Initiativen zum Schutz von Beschäftigten, die mit Gefahrstoffen umgehen. Preiswürdig sind die Entwicklung und Einführung weniger gefährlicher Stoffe, Produkte und Verfahren; vorbildliche Bemühungen im Bereich der Schulung; Motivation und Mitarbeiterbeteiligung beim Umgang mit Gefahrstoffen; modellhafte Lösungen für sicherheitstechnische, organisatorische und hygienische Anforderungen beim Umgang mit Gefahrstoffen; besondere Verdienste um das Erkennen stoffbedingter Gefahren am Arbeitsplatz und öffentlicher Einsatz für den Gefahrstoffschutz.

Teilnehmen können Einzelpersonen, Personengruppen, Firmen, Organisationen. Nennungen und Bewerbungen für den Preis können bis zum 31. März 2010 formlos an die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund erfolgen.

—> Weitere Informationen

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: