Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

03.09.2009

Thermo Fisher Scientific übernimmt alle Anteile der BRAHMS Holding GmbH


BRAHMS gibt die Unterzeichnung eines Vertrags mit Thermo Fisher Scientific Inc. über den Verkauf aller Anteile der BRAHMS Holding GmbH bekannt. Diese Transaktion muss noch von den zuständigen Aufsichtsbehörden genehmigt werden und wird voraussichtlich Ende September 2009 zum Abschluss kommen.

BRAHMS wird in den Spezialdiagnostikbereich (Specialty Diagnostics) von Thermo Fisher Scientific integriert, eine Geschäftssparte mit einem jährlichen Umsatz von rund 1,3 Mrd. USD innerhalb des Segments Analytical Technologies von Thermo Fisher Scientific. BRAHMS wird den Kern von Thermo Fisher Scientifics künftigem European Center of Excellence für klinische Diagnostik bilden. Dieses Zentrum am derzeitigen Standort von BRAHMS in Hennigsdorf (Brandenburg) unweit von Berlin wird den Stärken und dem Know-how der beiden Unternehmen auf diesem Gebiet zusätzliche Dynamik verleihen.

BRAHMS ist das drittgrößte Biotechunternehmen Deutschlands und verfügt über mehrere hundert Patente mit Schwerpunkt auf innovativen Biomarkern. Thermo Fisher Scientific, ein an der New Yorker Börse (NYSE) notiertes Unternehmen mit einem jährlichen Umsatz von 10,5 Mrd. USD (2008) und rund 34 000 Mitarbeitern, verfügt über ein weltweites Produktvertriebsnetz, Spezialdiagnostik-Tests und -Know-how sowie beträchtliche operative und finanzielle Stärke.

Marijn E. Dekkers, Präsident und CEO von Thermo Fisher Scientific, kommentiert: "BRAHMS ist eine bedeutende Ergänzung zu unserem Spezialdiagnostikportfolio und bringt interessante neue Produkte und Technologien in einen unserer Unternehmensbereiche mit dem größten Wachstumspotenzial mit ein. Die Tests und Instrumente von BRAHMS ergänzen unsere bereits vorhandenen Immuntestprodukte in idealer Weise, und die robuste Forschungs- und Entwicklungs-Pipeline des Unternehmens schafft vielversprechende Chancen für die Vermarktung neuer patentierter Diagnostiktests. Außerdem ermöglicht uns das Unternehmen eine signifikante Präsenz im Bereich der Reagenzienherstellung in Europa. Gleichzeitig können wir unsere umfassende Marktdurchdringung in den USA nutzen, um die neuen innovativen Produkte von BRAHMS, beispielsweise PCT und andere derzeit noch in der Entwicklung befindliche Produkte, zu vermarkten. Mit dieser Akquisition bestätigen wir unsere Strategie, unsere Führungsposition in den Nischenmärkten des Spezialdiagnostiksektors auszubauen.

Dr. Bernd Wegener, Vorstandsvorsitzender von BRAHMS, erklärt: "Seit dem Management-Buy-out im Jahr 1994 haben die Gründer, wichtige Führungskräfte und die Mitarbeiter von BRAHMS das Unternehmen zum drittgrößten Biotechunternehmen Deutschlands entwickelt. Heute besitzt BRAHMS ein attraktives Produktportfolio und eine hervorragende Pipeline. Mit Blick auf die Zukunft haben wir nach einem strategischen Partner mit einem komplementären Profil und globaler Präsenz gesucht. Das Zusammengehen mit Thermo Fisher Scientific war daher der nächste logische Schritt für unser Unternehmen. Gemeinsam decken wir die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung und Entwicklung bis hin zu Herstellung, Marketing, Verkauf und Vertrieb ab und erhalten zudem Zugang zu den Weltmärkten mit Schwerpunkt im wichtigsten Absatzmarkt USA."

Thermo Fisher Scientific verfügt über eine bewährte Erfolgsbilanz in Bezug auf die Integration von Gesellschaften unter Wahrung ihrer spezifischen Unternehmenskultur. Dies zeigt sich auch in der Verpflichtung des Unternehmens, auf der ausgezeichneten Basis von BRAHMS in den Bereichen Biomarker sowie klinische Entwicklung und Clinical Operations aufzubauen. Durch die Bündelung unserer Kräfte ergeben sich daher interessante Möglichkeiten für die Mitarbeiter. Sie werden von den größeren Chancen im Hinblick auf die Personalentwicklung und internationale Karriereaussichten profitieren. Die Führungskräfte von BRAHMS haben sich verpflichtet, das Geschäft auszubauen und zu erweitern sowie die Integration zu gewährleisten.

Quelle: BRAHMS AG


Abonnieren:

Empfehlen: