Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

08.06.2009

Zahlreiche LAUDA Produktneuheiten auf der ACHEMA


"LAUDA - Wir sind da." Mit diesem Leitmotiv hat sich der Temperierspezialist LAUDA auf der diesjährigen ACHEMA in Frankfurt präsentiert. Durch eine beispiellose Produktoffensive wurde den Kunden vermittelt, wie LAUDA die differenzierten Bedürfnisse der Anwender in allen Schlüsselmärkten gerade in herausfordernden Zeiten erfüllen kann.

Für besonders hohe Leistungsanforderungen im Tiefkältebereich hat LAUDA die erfolgreiche Gerätelinie Integral XT um einen weiteren Prozessthermostaten erweitert - den Integral XT 490 W. Nach der Markteinführung des XT 1590 W im Jahr 2008 steht nun ein weiteres Kaskadensystem für externe Anwendungen bis -90 °C zur Verfügung. Der wassergekühlte Prozessthermostat XT 490 W zeichnet sich besonders durch hohe Kälteleistungen auch bei tiefen Temperaturen aus. Der Arbeitstemperaturbereich liegt zwischen -90 und 200 °C, bei einer Temperaturkonstanz von +/-0,1 K bei -10 °C. Mit einer beachtlichen Heizleistung von 5,3 kW ist ein schnelles Aufheizen möglich. Bei 20 °C bietet der Prozessthermostat eine Kälteleistung von 4,4 kW. Bei -80 °C sind noch 0,7 kW verfügbar. Die leistungsstarke Pumpe kann in acht Stufen geregelt werden und liefert einen maximalen Druck von 2,9 bar und einen Förderstrom von bis zu 45 L/min. Die serienmäßig enthaltene, abnehmbare Command Konsole bietet eine grafische LCD-Anzeige zur einfachen und intuitiven Bedienung und diverse Schnittstellen als Einschubmodule ermöglichen ein flexibles Arbeiten. Eine typische Anwendung ist die Temperierung exothermer und endothermer chemischer Reaktionen in Technikum oder Miniplant, die in Glas-, Emaille- oder Edelstahlreaktoren stattfinden. Weiterhin kommen die Thermostate bei Materialtests bei tiefen Temperaturen und an Prüfständen in der Automobilindustrie zum Einsatz.

Die erfolgreiche Markteinführung der LAUDA Alpha Wärme- und Kältethermostate begann Anfang 2009, nun sind bereits mehrere Hundert Geräte bei zufriedenen Kunden im Einsatz. Auf der ACHEMA wurde die LAUDA Alpha nun weltweit allen Kunden vorgestellt. Die Anwendungen reichen von Temperieraufgaben in der medizinischen Serologie, der Probenvorbereitung in der chemisch-pharmazeutischen Analytik bis hin zu Qualitätssicherung und Ausbildungszwecken an Universitäten. Die Gerätelinie umfasst einen Einhängethermostaten, drei Wärme- und drei Kältethermostate. Allen Geräten gemeinsam ist der Kontrollkopf mit 3-Tasten-Bedienung und großer, hell leuchtender LED-Anzeige. Für die entsprechende Umwälzung der Temperierflüssigkeit sorgt eine Druckpumpe mit einem Druck von 0,2 bar und einer Förderleistung von maximal 15 L/min. Der Einhängethermostat A ist mit der im Lieferumfang enthaltenen Schraubklemme für beliebige Badgefäße verwendbar. Kombiniert mit Edelstahlbädern mit einem Volumen von 6, 12 oder 24 Litern ergeben sich drei Wärmethermostate mit einer der Badgröße folgenden Typenbezeichnung A 6, A 12 oder A 24. Der Einhängethermostat und die Wärmethermostate arbeiten im Temperaturbereich zwischen 25 und 85 °C. Eine Kühlschlange und ein Pumpenumwälzset sind als optionales Zubehör erhältlich. Die Kältethermostate RA 8, RA 12 und RA 24 bieten Badvolumina zwischen 8 und 24 Litern. Beeindruckend auch die starken Kälteleistungen von 225, 325 und 425 W. Die damit betriebenen Applikationen können zwischen -25 und 85 °C temperiert werden. Alle Kältethermostate enthalten eine Kompressorautomatik, die sich je nach Bedarf automatisch ein- oder ausschaltet. Dies führt neben der Energieeinsparung auch zur Schonung des Kompressors und letztendlich zu einer langen Lebensdauer der Geräte.

Nach Vorstellung der beiden Proline Kryomate RP 4090 C und RP 4090 CW auf der Analytica 2008 wurde das Geräteportfolio durch Ergänzung um sechs weitere Geräte abgerundet. Es gibt jeweils vier wasser- (CW) und vier luftgekühlte (C) Varianten. Die Modelle besitzen Badvolumina von 30 oder 40 Liter und können im Temperaturbereich von -90 bis 200 °C betrieben werden.

Die neuen Kryomate sind auf dem Boden stehende Kältethermostate, die durch hohe Kälteleistungen und eine kompakte Bauweise überzeugen. Alle Geräte sind serienmäßig mit der abnehmbaren Command Konsole für eine einfache und anwenderfreundliche Bedienung ausgestattet. Weitere Serienausstattung sind eine in vier Stufen regelbare Pumpe sowie eine Badrand- und Badbrückenheizung zur Verhinderung des Vereisens von Luftfeuchtigkeit bei tiefen Temperaturen. Geräumige Temperierbäder und große Badöffnungen ermöglichen die Aufnahme sperriger Proben und einen effektiven Durchsatz. Eine räumlich einstellbare Umwälzdüse sorgt für optimale Temperaturhomogenität im Probenraum. Die Proline Kryomate sind zwar für interne Anwendungen optimiert, aber auch für externe Applikationen geeignet. Um eine bessere Umwälzung bei externen Anwendungen zu gewährleisten, stehen zwei optionale Zusatzpumpen zur Verfügung. Das druckstärkere Modell mit 3,2 bar liefert einen maximalen Förderstrom von 40 L/min. Die Pumpe mit einem Maximaldruck von 0,9 bar bietet sogar einen Förderstrom von 90 L/min.

Typische Anwendungen sind die Kerbschlagprüfung oder der Falltest in der Stahlindustrie, bei denen die Eigenschaften von Stählen untersucht werden. Der Temperaturbereich dieser Tests bewegt sich meistens im Bereich zwischen -90 und 150 °C. Auch in der Petrochemie finden die Geräte Anwendung. Bei der Stockpunktbestimmung von Ölen werden die Proben soweit abgekühlt, bis sie nicht mehr fließfähig sind. Der Brookfieldtest dient zur Bestimmung der dynamischen Viskosität von Getriebeölen. Dazu muss die Probe mit einer vorgegebenen Kühlrate auf -40 °C abgekühlt werden.

Absolutes Highlight der Messe war die Weltpremiere der neuen LAUDA ECO, die ab November lieferbar sein wird und die erfolgreiche Gerätelinie LAUDA Ecoline ersetzen wird. Die beiden Kontrollköpfe mit den Namen Silver und Gold verfügen über eine kräftige Umwälzpumpe mit sechs Leistungsstufen, einem Maximaldruck von 0,55 bar und einer Förderleistung von bis zu 22 L/min. Eine USB-Schnittstelle ist bei beiden serienmäßig enthalten. Weitere Schnittstellen können individuell in die vorhandenen Steckplätze plaziert werden.

Neben den oben beschriebenen Leistungsmerkmalen bieten die Thermostate mit Kontrollkopf Silver ein monochromes LCD und einen Programmgeber mit einem Programm und zehn Segmenten. Sie sind für einen Temperaturbereich bis 150 °C geeignet. Anwender, die sich für ein Gerät mit dem Kontrollkopf Gold entscheiden, erhalten als Ausstattungsmerkmale ein farbiges TFT-Display, einen umfangreichen Programmgeber mit 150 Temperatur-Zeit-Segmenten, eine integrierte Rampenfunktion und Zeitschaltuhr sowie eine Anzeige des Temperaturverlaufs. Die Maximaltemperatur beträgt 200 °C.

Alle Geräte sind jeweils mit dem Kontrollkopf Silver oder Gold erhältlich. Die beiden Einhängethermostate können an jedes Badgefäß mit einer Wandstärke bis zu 25 mm montiert werden. Alle Wärmethermostate enthalten serienmäßig eine Kühlschlange und sind mit Badvolumina zwischen 4 und 40 Litern erhältlich. Die Kältethermostate arbeiten zuverlässig im Bereich von -45 bis 200 °C und bieten Bäder von 4 bis 20 Liter. Die Kälteleistungen betragen 180, 200, 300 und 600 W bei 20 °C. Die leistungsstärksten Geräte mit 600 W sind mit dem bereits von der LAUDA Proline bekannten SmartCool System ausgestattet. Diese ermöglicht eine deutliche Energieeinsparung, da nur die tatsächlich benötigte und nicht die maximale Kälteleistung bereitgestellt wird. Das Lüftungsgitter der Kältegeräte ist ohne Werkzeug zur leichten Reinigung des Verflüssigers abnehmbar. Bei allen Kältethermostaten sind Baddeckel und Pumpenset serienmäßig enthalten. Die neuen LAUDA ECO Wärme- und Kältethermostate kommen überall dort zum Einsatz, wo es um präzises und ökonomisches Temperieren geht. Weitere typische Anwendungsbereiche sind die Probenvorbereitung in Chemie und Pharmazie, die Qualitätssicherung, die Analytik und der Bereich Life Science und Medizin.

Die vorgestellte Palette der Neuheiten reicht vom preiswerten Laborthermostaten bis hin zum komplexen Prozessthermostaten für Produktionsanwendungen. LAUDA bietet den Kunden damit eine unvergleichliche Angebotsvielfalt und steht wie kein anderer für Komplettlösungen in der Temperiertechnik.

Quelle: LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: