Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

16.01.2009

Die GDCh unterstützt das Internationale Jahr der Chemie 2011


Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2011 alsInternationales Jahr der Chemie deklariert. Die UNESCO und die "Internationale Union für reine und angewandte Chemie" (IUPAC) sind laut Beschluss der 39. Generalversammlung vom 30. Dezember 2008 für das Jahr der Chemie federführend. Die GDCh begrüßt die Gelegenheit, nach dem erfolgreichen deutschen Jahr der Chemie 2003 im Internationalen Jahr der Chemie 2011 erneut die Öffentlichkeit durch vielfältige Kampagnen über Chemie zu informieren. Der Geschäftsführer der GDCh und des Deutschen Zentralausschusses für Chemie, Wolfram Koch, wird in dem von der IUPAC eingesetzten Koordinierungsgremium als Vertreter der EuCheMS (European Association for Chemical and Molecular Sciences) mitarbeiten.

Am 9. Januar 2009 trafen sich bei der GDCh die führenden Vertreter der IUPAC mit Präsident Jung-Il Jin und Vizepräsidentin Nicole Moreau an der Spitze mit den Präsidenten der größten europäischen chemischen Gesellschaften, um über die IUPAC-Pläne für das Jahr 2011 zu informieren und die europäischen chemischen Gesellschaften zur Unterstützung des Internationalen Jahres der Chemie aufzurufen. Der GDCh-Präsident, Klaus Müllen, begrüßte die Gäste im Carl-Bosch-Haus, Sitz der GDCh in Frankfurt/M. In seiner Eröffnung erinnerte er an das große Interesse seitens der Öffentlichkeit, das 2003 dem deutschen Jahr der Chemie entgegengebracht wurde. 2011 werden sich die Verleihung des Nobelpreises an Marie Curie - als Meilenstein für die wachsende Bedeutung von Frauen in der Forschung - und die Gründung des Internationalen Verbands der chemischen Gesellschaften IACS, Vorläufer der IUPAC, zum 100. Mal jähren. Sowohl die IACS wie die IUPAC wurden zu dem Zweck gegründet, die internationale wissenschaftliche Kommunikation und Zusammenarbeit durch Standardisierung der Nomenklatur und Terminologie voranzubringen. Die UN-Resolution, die das Jahr der Chemie ausruft, wurde von Äthiopien eingebracht. Sie ruft dazu auf, die Errungenschaften der Chemie und ihre Beiträge zum menschlichen Wohlergehen zu würdigen. Das Jahr wird auch auf die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" hinweisen, die von 2005 bis 2014 läuft.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: